Schwäbische Zeitung

Schwäbische Zeitung: Zur Nobelpreisträgertagung in Lindau: Alles hat seinen Preis

Ravensburg (ots) - Das Treffen der Nobelpreisträger galt früher als Zirkel abgehobener Akademiker. Spötter sprachen gar von einem Altherrenklub. Das hat sich grundlegend gewandelt. Spätestens seit US-Starökonom Joseph Stiglitz 2011 die Bühne in Lindau nutzte, um mit den Wirtschaftswissenschaften abzurechnen - seine Worte fanden weltweit Widerhall -, genießt die Veranstaltung einen erstklassigen Ruf. Sie ist die Visitenkarte zeitgemäßer Ökonomie.

Deutsche Professoren legten vor mehr als 100 Jahren die Grundlagen der modernen Volkswirtschaftslehre. An diese große Tradition konnten die Gelehrten nach dem Krieg nicht anknüpfen. Das deutsche Konzept der sozialen Marktwirtschaft, ein Mittelding zwischen Sozialismus und Kapitalismus, verstellte den Blick auf internationale Trends. Dazu kam Misstrauen gegenüber angelsächsischen Vorstellungen von Leistung und Wettbewerb. Vielsagend ist ein Ausspruch des Dichters Bertolt Brecht, der in seinem kalifornischen Exil mit seinem Gastgeberland haderte: "Ich suche unwillkürlich an jedem Zitronenbaum ein kleines Preisschildchen."

Inzwischen kleben auch in Deutschland überall die Preisschilder. Die Zeit, die eine Altenpflegerin für das Nägelschneiden ihrer Patientin aufwenden darf, ist auf die Minute genau geregelt. Ein Obstbauer rechnet ab, wie viel Wasser er dem Bach neben seiner Apfelplantage entnimmt. Für die Benutzung öffentlicher Toiletten wird selbstverständlich gezahlt.

Die Ökonomisierung hat das ganze Leben erfasst. Das mag mancher beklagen, zugleich aber bringt die Betrachtung von Kosten und Nutzen unsere Gesellschaft voran. Wer mit seiner Fabrik die Luft verpestet, muss dafür - anders als früher - bezahlen. Die ökonomische Perspektive liefert gute Argumente, Frauen stärker ins Berufsleben einzubinden. Sie ergänzt den gesunden Menschenverstand. Moderne Wissenschaftler befassen sich ebenso mit Klimaschutz wie mit der Verteilung des Reichtums. Es gibt also gute Gründe, den besten Forschern der Welt in Lindau aufmerksam zuzuhören.

Pressekontakt:

Schwäbische Zeitung
Redaktion
Telefon: 0751/2955 1500
redaktion@schwaebische-zeitung.de
Original-Content von: Schwäbische Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Schwäbische Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: