Schwäbische Zeitung

Schwäbische Zeitung: Gabriele Pauli - Ein Talent macht sich unbeliebt - Kommentar

Leutkirch (ots) - Mutter Courage oder Femme Fatale? An Gabriele Pauli scheiden sich mal wieder die Geister. Dabei sind der "Schönen Landrätin" Intelligenz und politisches Talent nicht abzusprechen. Sie neigt halt nur zu einem Selbstvertrauen, das in der Politik nur in den obersten Rängen toleriert und bewundert wird. Deshalb wird sie wohl keine Partei finden, die sich einen solchen Star antut.

Frau Pauli macht zudem den Fehler, dass sie ihr weitgehend selbstproduziertes Schicksal zu einem Frauenproblem stilisieren möchte. Mag sein, dass Ex-Premier Edmund Stoiber mit solchen Frauen ein Problem hatte - objektiv betrachtet hat sich Gabriele Pauli gerade in der Männerpartei CSU eigentlich nie schwer getan. Bis sie nach der Macht ganz oben greifen wollte und dabei wenig Solidarität von Parteifrauen mit weniger schönen Augen erlebte.

Was nach dem Zerwürfnis mit Stoiber kam, war eine Fortsetzung der CSU-Kabale auf der Bühne der Freien Wähler. Als Landtagsabgeordnete hat es Frau Pauli nur selten geschafft, zu vermitteln, warum sie für höhere Ämter taugt. Meistens ging es um die subtile Frage, warum Männer einer solchen Frau solche Ämter nicht gönnen. Das ist wohl etwas zu wenig, um einen Politik-Macho wie FW-Chef Hubert Aiwanger ernsthaft herauszufordern.

Pressekontakt:

Schwäbische Zeitung
Redaktion
Telefon: 07561-80 100
redaktion@schwaebische-zeitung.de

Original-Content von: Schwäbische Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Schwäbische Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: