Polizei Düren

POL-DN: 07050305 Auf dem Gehweg erfasst

    Jülich (ots) - Großes Glück im Unglück hatte am Mittwochnachmittag eine Jülicher Familie, die auf einem Gehweg in der Innenstadt von einem Auto erfasst wurde.

    Um 17.30 Uhr war eine 41 Jahre alte Jülicherin zusammen mit ihren beiden Kindern auf dem Gehweg der Brunnenstraße unterwegs. Ein einjähriges Mädchen wurde dabei im Kinderwagen geschoben, während sich der vier Jahre alte Bruder auf einem Kindertraktor nebenher bewegte.

    Zur gleichen Zeit befuhr ein 48-jähriger Autofahrer aus Titz die Brunnenstraße stadteinwärts in Richtung Wiesenstraße. Weil er eine Straße suchte, so seine spätere Mitteilung gegenüber den eingesetzten Polizeibeamten, hatte er für kurze Zeit seinen Blick von der Straße abgewandt. Die Folge war, dass der Titzer kurz hinter der Einmündung zur Mariengartenstraße nach rechts von der Fahrbahn abkam und auf den Gehweg fuhr. Dort stieß er mit dem rechten Außenspiegel gegen die ahnungslose, blickabgewandte Passantin.

    Diese stürzte durch den plötzliche Schlag von hinten zu Boden und der von ihr geführte Kinderwagen überschlug sich mit dem darin liegenden Kleinkind. Das unmittelbar daneben auf dem Spielzeugtraktor mitgehende Brüderchen erlitt einen Schock. Er wurde gemeinsam mit seiner Mutter und der Schwester mit einem RTW in ein Krankenhaus gebracht. Das kleine Mädchen verblieb später vorsorglich und zur Durchführung weiterer Untersuchungen stationär im Krankenhaus, während die Mutter und der Vierjährige ambulant versorgt wurden.

    Der Sachschaden an Kinderwagen und Auto wird auf 350 Euro geschätzt.


ots Originaltext: Polizei Düren
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=8

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421-949 1100
Fax: 02421-949 1199

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: