Polizei Düren

POL-DN: Landrat Düren Pressebericht für Sonntag, den 07.01.2007

52349 Düren (ots) - 07010701 Verdacht der Vergewaltigung Jülich - Im Zuge einer Fahndung nach einem Sittendelikt in Bergheim -Bedburg konnte ein Mann an der Wohnanschrift seiner Lebensgefährtin in Jülich festgenommen werden. Am Freitagabend, gegen 19.00 Uhr, sprach im Bereich Bedburg ein 37-jähriger osteuropäischer Staatsangehöriger am Straßenrand eine 24-jährige Frau an, die dort von ihrem Pkw aus der Prostitution nachging. Nachdem man sich zunächst über den Preis geeinigt hatte, stieg die junge Frau in den Pkw des Freiers und fuhr zu einem nahe gelegenen Feldweg. Hier kam es dann zu Streitigkeiten über die Bezahlung, so dass die Frau aus dem Auto flüchten und die Polizei verständigen wollte. Der Täter holte sie ein, ergriff und zerrte sie ins Auto. Dort würgte er sie und vergewaltigte die Frau. Nachdem er von ihr abgelassen hatte, konnte sich die junge Frau das Kennzeichen des Pkw notieren. An der Halteranschrift der Lebensgefährtin des Freiers in der Ortslage Jülich konnte der 37-jährige Osteuropäer kurz danach festgenommen werden. In seiner Vernehmung stritt er die Tat ab. Auf Antrag der StA Aachen wurde er dem Haftrichter in Düren vorgeführt, welcher die Untersuchungshaft anordnete. 07010702 Nicht nur ohne Licht Düren - Am frühen Sonntagmorgen, gegen 01.00 Uhr, steuerte ein 21-jähriger Pkw-Fahrer auf der Monschauer Straße sein Fahrzeug, ohne die Beleuchtung einzuschalten. Bei der anschließenden Kontrolle wurde auch der Grund schnell klar. Der junge Mann aus Kreuzau hatte vor Fahrtantritt Alkohol konsumiert. Der Alkoholtest ergab einen Wert von 0,72 mg/l. Ferner gab er zu, über den Tag verteilt, mehrere Joints geraucht zu haben. Bei der Dursuchung wurde auch noch 1 Tütchen mit Marihuana aufgefunden. Auf der Wache wurde ihm eine Blutprobe entnommen, sein Füherschein sichergestellt und ein Strafverfahren eingeleitet. 07010703 Schläger ermittelt Jülich - Am Samstag, gegen 03.50 Uhr, erhielt die Polizei in Jülich Kenntnis über eine Trunkenheitsfahrt, ausgehend von einer Discothek im Bereich Heinsberg. Ein junger Mann war dort nach einer handgreiflichen Auseinandersetzung vor einer Diskothek augenscheinlich alkoholisiert in sein Auto gestiegen und davongefahren. Über das Kennzeichen wurde die Halteranschrift in Aldenhoven ermittelt. An der Halteranschrift wurde das Fahrzeug dann leer vorgefunden. Wenig später erschienen zwei junge Männer mit einem anderen Pkw. Anhand der Personenbeschreibung von Zeugen konnte einer dieser Männer zweifelsfrei als der gesuchte Fahrer wieder erkannt werden. Es handelte sich dabei um einen 19-jährigen Mann aus Aldenhoven. Er war stark alkoholisiert und musste sich daher der Entnahme einer Blutprobe unterziehen. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt. 07010704 Kinofilm "Ab durch die Hecke" zu wörtlich genommen Linnich - Am Samstagabend, gegen 19.00 Uhr, befuhr ein 23-jähriger Erkelenzer mit seinem Pkw die B 57 von Körrenzig kommend in Richtung Gereonsweiler. Beim Durchfahren des Kreisverkehrs B 57/ Brachelener Straße (K 14) kam er nach rechts von der Fahrbahn ab und durchbrach die Hecke eines angrenzenden Grundstücks. Bei der Unfallaufnahme wurde in der Atemluft des Fahrzeugführers starker Alkoholgeruch wahrgenommen. Ein vor Ort durchgeführter Alkotest ergab einen Wert von 1,2 Promille. Dies hatte eine Blutprobenentnahme und die Sicherstellung des Führerscheins zur Folge. Am Fahrzeug entstand erheblicher Schaden. Er war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. 07010705 Verletzter Kradfahrer Jülich - Am Freitagabend, gegen 22.15 Uhr befuhr ein 33-jähriger Pkw-Fahrer aus Aachen den Zubringer von der B 55 zur L 241 bei Jülich - Mersch. An der Einmündung in die L 241 missachtete er die Vorfahrt eines 39-jährigen Kleinkraftradfahrers aus Titz, der die L 241 von Jülich kommend in Richtung Mersch befuhr Im Einmündungsbereich kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Dabei wurde der Kradfahrer von seinem Fahrzeug geschleudert und zog sich schwere Verletzungen zu. Er wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus eingeliefert, wo er zur stationären Behandlung verblieb. An seinem Fahrzeug entstand Totalschaden, so dass es abgeschleppt werden musste. Der Pkw des Aacheners wurde im Frontbereich beschädigt, blieb aber fahrbereit. Die Polizei schätzt den entstandenen Schaden auf etwa 3.400 Euro ots Originaltext: Polizei Düren Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=8 Rückfragen bitte an: Polizei Düren Pressestelle Telefon: 02421-949345 Fax: 02421-949349 Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: