Polizei Düren

POL-DN: 06121301 Entwendeter Geldschrank aus der Inde geborgen

    Inden (ots) - Nach dem Auswerten von Videoaufzeichnungen gelang es Beamten des Kriminalkommissariats Jülich, einen Einbruch in ein Mehrfamilienhaus in Inden/Altdorf aufzuklären. Drei Tatverdächtige im Alter von 18 bis 20 Jahren aus dem Gemeindebereich konnten ermittelt werden.

    Am 12. Oktober 2006 war es in den Vormittagsstunden zu dem Diebstahl eines Schranktresors aus einer Wohnung gekommen. Mit dem zur Aufbewahrung von Wertgegenständen dienenden Behältnis verschwanden Bargeld, Sparkassenbücher, Fahrzeugdokumente sowie eine Briefmarkensammlung. Außerdem ließen die zunächst unbekannten Täter, die am Tatort keine Aufbruchspuren hinterlassen hatten, eine EC-Karte mitgehen.

    Nachdem mehrere Abhebeversuche von Bargeld mit der gestohlenen Kreditkarte unternommen worden waren, werteten die Kriminalbeamten das aufgezeichnete Bildmaterial des benutzten Geldausgabeautomaten aus und wurden dabei fündig. Einer der drei jetzt ermittelten Beschuldigten konnte identifiziert werden. Die Spur führte dann auch schnell zu seinen Mittätern.

    Die Heranwachsenden legten bei den polizeilichen Vernehmungen ein Geständnis ab. Danach hatten sie sich zunächst den Haus- und Wohnungsschlüssel des Geschädigten angeeignet. Einen Tag später drangen die beiden 18-Jährigen damit angeblich ohne Beteiligung ihres älteren Mittäters in die Wohnung ihres Opfers ein und transportierten den entwendeten Safe mit einem Einkaufswagen an das Ufer der Inde in der Nähe der Ortschaft Lamersdorf. Hier brachen sie den Tresor auf, entnahmen daraus das Bargeld und versenkten ihn anschließend in den Fluten des kleinen Flusses. Nach der Tatklärung konnte das THW den Geldschrank dort aus dem Wasser bergen.

    Da bei dem 20-Jährigen anlässlich einer Wohnungsdurchsuchung auch geringe Mengen Betäubungsmitteln aufgefunden wurden, musste gegen ihn zusätzlich ein weiteres Strafverfahren eingeleitet werden.


ots Originaltext: Polizei Düren
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=8

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421-949345
Fax: 02421-949349

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: