Polizei Düren

POL-DN: 06101907 Falschgeldverbreiter kamen zurück

    Merzenich - (ots) - Eine Fahndung der Polizei führte am Mittwochnachmittag zum Erfolg. Die beiden Tatverdächtigen, die am Vortag in der Ortschaft Merzenich in sechs Geschäften falsche Hunderter vorgelegt hatten (s. Pressemeldung v. 18.10.2006), konnten vorläufig festgenommen werden. Die 27 und 37 Jahre alten Männer aus Köln werden derzeit beim Amtsgericht vorgeführt.

    Am Dienstagnachmittag tauchten zwei zunächst unbekannte Männer bei mehreren Merzenicher Geschäftsleuten auf, um jeweils Waren von geringem Wert mit falschen Einhundert-Euro-Scheinen einzukaufen. Nach den Straftaten gelang ihnen die Flucht. Als die dreisten Täter dann am Mittwoch, gegen 16.00 Uhr, erneut eines der geschädigten Geschäfte betraten und dort die Herausgabe des Geldscheines vom Vortag forderten, versuchte die Betrogene die Personen am Verlassen ihres Verkaufsraumes zu hindern. Nach einem Gerangel konnten diese sich aber wieder entfernen.

    Nachdem die Geschädigte richtig reagiert und sofort nach dem Vorfall die Polizei alarmiert hatte, gelang es den eingesetzten Beamten die beiden Verdächtigen noch in der Ortslage Merzenich festzunehmen. In dem von ihnen benutzten Auto wurden weitere zwölf Geldscheine aufgefunden, die nach vorläufiger Prüfung ebenfalls Fälschungsmerkmale aufweisen. Außerdem lagen darin auch Quittungen von Geschäften aus Köln und Brühl, in denen nach dem bisherigen Ermittlungsstand ebenfalls mit Falschgeld bezahlt worden war. Daneben konnte die Polizei in der Wohnung des 27 Jahre alten italienischen Staatsangehörigen auch noch mehrere gefälschte Geldscheine sicherstellen.

    Die Beschuldigten räumten in den bisherigen Vernehmungen den Besitz der Falsifikate ein. Zur deren Herkunft müssen die polizeilichen Recherchen jedoch fortgesetzt werden.

    Die Staatsanwaltschaft Aachen hat beim Amtsgericht Düren den Erlass von Haftbefehlen gegen die Kölner beantragt.


ots Originaltext: Polizei Düren
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=8

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421-949345
Fax: 02421-949349

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: