Polizei Düren

POL-DN: 06101208 Beide Unfallbeteiligte zur Blutprobe gebeten

    Düren (ots) - Nach einem Verkehrsunfall, der sich am Mittwochnachmittag im Stadtteil Birkesdorf ereignet hat, musste die hinzu gerufene Polizei strafprozessuale Maßnahmen gegen die zwei beteiligten Autofahrer einleiten. Beide standen unter der Einwirkung berauschender Mittel.

    Gegen 17.50 Uhr kam es auf einem Geschäftsparkplatz an der Nordstraße zum Zusammenprall zweier Fahrzeuge. Zwei Dürener waren mit ihren Pkw beim Ein- bzw. Ausparken gegeneinander gestoßen, so dass ein geschätzter Gesamtschaden in Höhe von 1.400 Euro entstanden war. Als die Polizei zur Unfallstelle kam, beschuldigten die beiden Fahrer sich gegenseitig. Der 61-jährige Beteiligte teilte mit, dass sein 22 Jahre alter Unfallgegner beim Einparken in die benachbarte Parklücke gegen seinen Wagen gestoßen sei. Der Jüngere sah das aber anders; der 61-Jährige habe beim Rückwärtsausparken sein Fahrzeug gerammt.

    Der genaue Unfallhergang konnte noch nicht geklärt werden. Jedoch machten die eingesetzten Beamten vor Ort Feststellungen, die den weiteren Verlauf des Verfahrens dann erheblich beeinflussten. Bei dem 61-Jährigen war Alkoholgeruch feststellbar. Der bei ihm durchgeführte Alcotest ergab einen Wert von 0,64 Promille AAK. Bei dem 22-Jährigen ergaben sich augenscheinlich Hinweise auf akute Drogeneinwirkung. Dies bestätigte dann ein Drogenvortest, der den Konsum von Cannabisprodukten anzeigte.

    Bei beiden Unfallbeteiligten musste jeweils die Blutprobenentnahme auf der Polizeidienststelle angeordnet werden. Zudem wurden die Führerscheine der Männer sichergestellt. Die Ermittlungen dauern an.


ots Originaltext: Polizei Düren
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=8

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421-949345
Fax: 02421-949349

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: