Polizei Düren

POL-DN: 06072408 Störendes Telefonat

Düren (ots) - Weil der Vorausfahrende verbotswidrig mit einem Handy telefoniert und ihn zudem ausgebremst haben soll, griff ein 39 Jahre alter Autofahrer am Sonntagnachmittag zu drastischen Maßnahmen. Gegen 16.50 Uhr war der in Niederzier wohnhafte Mann mit seinem Pkw auf der Bundesstraße 56 zwischen Stockheim und Düren unterwegs. Wie der 39-Jährige später der Polizei mitteilte, habe der unmittelbar vor ihm Fahrende während der Fahrt pausenlos mit einem in der linken Hand gehaltenen Mobiltelefon Gespräche geführt und auch noch die andere Hand lässig aus dem geöffneten Schiebedach seines Wagens gehalten. Dadurch bedingt sei der Fahrer in Schlangenlinien vor ihm hergefahren und habe ihn mehrfach völlig grundlos ausgebremst, so dass der Niederzierer sich und seine im Fahrzeug mitfahrende Familie gefährdet sah. Nachdem beide Autos dann in Düren den Ortseingang passiert hatten, sprang der inzwischen wegen des gefährlichen Verhaltens in Rage geratene 39-Jährige bei einem Ampelstop an der Kreuzung Euskirchener Straße/Miesheimer Weg aus seinem Wagen. Er griff durch das geöffnete Seitenfenster und riss dem Telefonierer das Gerät aus der Hand, das er anschließend mit Wucht auf den Boden warf, wo es zerschellte. Der Besitzer des Telefons, ein 23-Jähriger aus Aachen, gab wenig später gegenüber den zum Streitort entsandten Polizeibeamten zu, unerlaubter Weise telefoniert zu haben. Allerdings habe sein Kontrahent ihn kurz vor der Ampel überholt und zum Abbremsen genötigt, so dass beinahe ein Zusammenstoß passiert wäre. Die Polizei hat ein Ermittlungsverfahren gegen beide Männer eingeleitet. ots Originaltext: Polizei Düren Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=8 Rückfragen bitte an: Polizei Düren Pressestelle Telefon: 02421-949345 Fax: 02421-949349 Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: