Polizei Düren

POL-DN: 06072003 Mit Schreckschusswaffe geschossen

    Inden (ots) - Zum wiederholten Mal gab ein 63 Jahre alter Mann Anlass für einen Einsatz der Polizei. Die Beamten stellten dieses Mal bei ihm einen Gasrevolver sicher und führten den Betroffenen zudem zur ärztlichen Begutachtung seines psychischen Zustandes der Polizeidienststelle vor.

    Gegen 13.00 Uhr erhielt eine Funkstreifenwagenbesatzung der Polizeiinspektion Jülich den Auftrag, zu einem Mehrfamilienhaus nach Inden-Altdorf zu fahren, da dort geschossen worden sei. Zeugen berichteten den Beamten, dass sie vor kurzer Zeit zwei Schüsse aus der Wohnung eines polizeibekannten Mannes gehört hatten.

    Nachdem mehrere Polizeibeamte die Wohnung des Verdächtigen betreten hatten, trafen sie ihn in scheinbar schlafendem Zustand an. Schnell wurde klar, dass die Person unter erheblicher Alkoholeinwirkung stand und sich in einem die freie Willensbestimmung ausschließenden Zustand befand. Auf  Aufforderungen und Anordnungen reagierte er nicht.

    Bei der Durchsuchung der Wohnung stieß die Polizei zwischen Matratze und Bettgestell im Bett des Betroffenen auf einen blauen Kasten. Bei dessen weiteren Überprüfung wurde ein Gasdruck-Revolver aufgefunden, in dessen Trommel vier leere Patronenhülsen steckten.

    Nach einer ärztlichen Behandlung konnte der Indener wieder aus dem Polizeigewahrsam nach Hause entlassen werden.


ots Originaltext: Polizei Düren
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=8

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421-949345
Fax: 02421-949349

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: