Polizei Düren

POL-DN: 06071001 Polizei zieht positive Bilanz

    Düren (ots) - Mit dem Verlauf der polizeilichen Einsätze im Kreis Düren, die im Zusammenhang mit der Fußball-WM 2006 durchzuführen waren, ist Polizeidirektor Werner Eismar sehr zufrieden. "Es war sehr angenehm und schön anzusehen, wie die vielen fröhlichen und friedlich gestimmten weiblichen und männlichen Fußballanhänger in den letzten vier Wochen in Düren und anderswo gefeiert haben."

    In der Zeit zwischen dem 9. Juni und dem 9. Juli 2006 hat die Polizei in der Dürener Innenstadt mehrere Großeinsätze absolviert, um als Garant für Sicherheit ihrem Auftrag gerecht zu werden. Das war insbesondere immer dann, wenn die deutsche Fußballnationalmannschaft bei der WM sehr erfolgreich ins sportliche Geschehen eingegriffen hat und sich jeweils mehr als 2.000 Menschen, jung und alt, am Kaiserplatz und in dessen Nähe zum Zuschauen und Feiern eingefunden hatten. Außerdem natürlich auch am gestrigen Endspieltag. An den übrigen Spieltagen sorgten die Beamten der "Mobilen Wache" für Ruhe und Ordnung rund um das Public Viewing.

    "Unser Sicherheitskonzept ist optimal aufgefangen. Wir hatten ebenso keine Probleme mit der allgemeinen Kriminalität", erläutert der Leiter der Polizeiinspektion Düren, Polizeioberrat Hermann Schiffer.

    Nur bei einer geringen Anzahl von so genannten Fans musste die Polizei durch schnelles und konsequentes Einschreiten darauf hinwirken, dass Störungen oder Straftaten verhindert wurden. Bei einer Gesamtzuschauerzahl von etwa 24.700 Besuchern bei den "Dürener WM-Tagen" wurden deshalb 27 Personen in Polizeigewahrsam genommen. 53 Platzverweise mussten ausgesprochen werden, wovon 26 Betroffene auch ein weiteres Aufenthaltsverbot für den Veranstaltungsort für die Dauer der WM erhielten. Ein 24-Jähriger wurde festgenommen, weil er mit einem Haftbefehl gesucht wurde. Gegen einen 49 Jahre alten Mann musste der vorübergehende Arrest angeordnet werden, weil er nach einem Körperverletzungsdelikt randaliert und sich den Weisungen der Polizeibeamten widersetzt hatte.

    "Wir waren als Polizei gern dabei", führt der Leiter der Kreispolizeibehörde Düren, Landrat Wolfgang Spelthahn, aus. "Ich danke den Beamtinnen und Beamten für ihre unermüdliche Einsatzbereitschaft und die gezeigten Leistungen. Denjenigen, die jetzt ihren wohlverdienten Urlaub antreten können, wünsche ich eine gute Erholung".


ots Originaltext: Polizei Düren
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=8

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421-949345
Fax: 02421-949349

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: