Polizei Düren

POL-DN: 06061406 Unfälle unter Beteiligung von Fahrradfahrern

    Kreis Düren (ots) - Mehrere Radfahrer erlitten am Dienstag bei Unfällen im Kreisgebiet zum Teil schwere Verletzungen.

    Bereits gegen 06.00 Uhr stießen in der Dürener Innenstadt zwei in Düren wohnhafte Radfahrer zusammen. Ein 47-Jähriger, der zunächst den rechten Radweg der Tivolistraße in Richtung stadtauswärts befahren hatte, überquerte kurz vor der Einmündung zur Valencienner Straße die Tivolistraße und wechselte verbotswidrig auf den linken Radweg, um seine Fahrt in Richtung Valencienner Straße fortzusetzen. Dabei übersah der 47-Jährige einen ihm auf dem Radweg entgegenkommenden 44-Jährigen, der in Richtung Innenstadt fuhr. Der 44-Jährige stürzte nach dem Zusammenprall auf den Boden und zog sich blutende Kopfverletzungen zu. Er musste mit einem RTW zur stationären ärztlichen Behandlung in ein Krankenhaus transportiert werden.

    Ebenfalls schwer verletzt wurde um 12.20 Uhr in Nideggen-Schmidt ein 14 Jahre altes Mädchen, das mit ihrem Rad die Gefällstrecke der Straße "Im Wiesental" befuhr. Die Schülerin wurde dabei von einem plötzlich auf ihrem Fahrstreifen entgegenkommenden Pkw einer 35-Jährigen aus Nideggen überrascht, die nach links gelenkt hatte, weil sie rechts Kinder erkannt hatte.  Als der Wagen auf der kurvenbedingt unübersichtlichen Straße vor der 14-Jährigen auftauchte, führte sie eine Vollbremsung durch, rutschte dann aber frontal gegen die Motorhaube. Das Mädchen wurde an der Unfallstelle durch einen Notarzt erstbehandelt und dann mit einem RTW in ein Krankenhaus gebracht.

    Kurz nach 18.00 Uhr war es ein 38-jähriger Radfahrer aus Erftstadt, der nach einem Unfall in Huchem-Stammeln zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus transportiert werden musste. Der Mann hatte die "Neue Straße" aus Richtung Bahnhofstraße in Fahrtrichtung Industriestraße befahren und war von einer 36-jährigen Autofahrerin aus Niederzier zunächst überholt worden. Als die Frau dann nach rechts auf ein Grundstück auffahren wollte, kam es zur Kollision mit dem Radfahrer, der zu Boden stürzte und sich mehrere Verletzungen an Armen und Beinen zuzog. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 1.000 Euro.

    Bei Derichsweiler ereignete sich dann schließlich um 19.00 Uhr ein Zusammenstoß zwischen einer 13-jährigen Radfahrerin und einem 33 Jahre alten Kleinkraftradfahrer, beide aus Düren. Die Schülerin kam aus Richtung Badesee und wollte die Bundesstraße 264 in Höhe der Dampfmühlenstraße an einer Querungshilfe in Richtung Derichsweiler überqueren. Dabei unterschätzte sie allerdings die Geschwindigkeit eines aus Richtung Düren herankommenden Mopedfahrers, der einen Zusammenstoß mit der auf seiner Fahrspur befindlichen Radfahrerin nicht mehr vermeiden konnte. Bei der Kollision wurde beide Beteiligte auf die Straße geschleudert und verletzt. Sie mussten zur ambulanten Versorgung einem Krankenhaus zugeführt werden. Es entstand nur geringer Sachschaden.


ots Originaltext: Polizei Düren
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=8

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421-949345
Fax: 02421-949349

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: