Polizei Düren

POL-DN: 06061206 Kradunfälle

    Nideggen (ots) - Im Verlaufe des Sonntags ereigneten sich drei Verkehrsunfälle, an denen Motorradfahrer beteiligt waren. Insgesamt vier Personen wurden dabei glücklicherweise nur leicht verletzt.

    Gegen 11.30 Uhr  fuhr ein 47 Jahre alter Niederländer mit seinem Krad über die L 11 von Nideggen in Fahrtrichtung Brück. In der abschüssigen Serpentinenstrecke kam ihm in einer Linkskurve ein noch unbekannter Motorradfahrer entgegen gefahren, der dabei mit seinem Fahrzeug weit über die Fahrbahnmitte hinaus getragen wurde. Beim Ausweichmanöver geriet der 47-Jährige gegen die Kantensteine an der Fahrbahnbegrenzung und stürzte dadurch. Dabei verletzte er sich an der Schulter, so dass er mit einem RTW zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert werden musste. Der Sachschaden am Zweirad wird auf etwa 500 Euro geschätzt.

    Ein 33 Jahre alter Motorradfahrer aus Kerpen war gegen 14.25 Uhr am Ortsausgang von Berg in einen Verkehrsunfall verwickelt. Hier hatte ein 41-jähriger Fahrer einer Zugmaschine versucht, die vorfahrtberechtigte Frankenstraße vom Sportplatz in Richtung Clemensweg zu überqueren. Der zu dieser Zeit aus Richtung Ortsmitte kommende Kradfahrer konnte jedoch den Zusammenstoß nicht mehr verhindern und prallte mit seinem Fahrzeug gegen das linke Hinterrad des Traktors. Dabei verletzte er sich leicht am Handgelenk. Eine mitfahrende Sozia blieb unverletzt.

    Auf der Landesstraße zwischen den Ortschaften Schmidt und Brück kam es schließlich gegen 19.15 Uhr zu einem weiteren Verkehrsunfall, als eine 27 Jahre alte Frau aus Würselen nach eigenen Angaben mit ihrem Krad einem Schlagloch in der Fahrbahndecke ausweichen wollte. Dabei kam sie nach rechts auf den Grünstreifen. Sie stürzte anschließend mit dem Krad und rutschte damit quer zur Fahrbahn auf die Gegenfahrspur. Hier kam es dann zu einer Berührung mit der Bereifung eines entgegen kommenden Pkw eines 18-jährigen Nideggeners, der in Richtung Schmidt unterwegs war. Während dieser nach der Kollision über Nackenschmerzen klagte, erlitt die Kradfahrerin eine Verletzung am rechten Daumen. Der Einsatz eines RTW war an der Unfallstelle jedoch nicht erforderlich.


ots Originaltext: Polizei Düren
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=8

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421-949345
Fax: 02421-949349

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: