Polizei Düren

POL-DN: 06042505 Kleines Tier - große Wirkung

    Merzenich (ots) - Ein schwer verletzter Autofahrer und hoher Sachschaden sind das Ergebnis eines Verkehrsunfalls, der sich am Montag auf der B 264 bei Merzenich ereignet hat. Ursächlich für den Unfall war nach Angaben eines Beteiligten ein Insekt.

    Um 14.15 Uhr befuhr ein 19-jähriger Pkw-Fahrer aus Kerpen die B 264 in Fahrtrichtung Kerpen. Als er sich in Höhe der nach Merzenich führenden Einmündung zum Valdersweg befand, geriet der junge Fahrer plötzlich auf den Fahrstreifen des Gegenverkehrs. Dort stieß er mit dem von einem 56-Jährigen aus Rheda-Wiedenbrück geführten Lastzug zusammen. Als Folge der Kollision wurde das Lkw-Gespann herumgeschleudert und riss einen neben der Fahrbahn befindlichen Stromverteilerkasten um. Schließlich kamen Lkw und Anhänger im Straßengraben zur Endlage. Im Pkw des 19-Jährigen lösten die Airbags aus. Trotzdem erlitt der Kerpener schwere Verletzungen, vorwiegend im Bereich der Beine, so dass er zur stationären ärztlichen Behandlung mit einem RTW in ein Krankenhaus transportiert werden musste. An den beteiligten Fahrzeugen, die später abgeschleppt wurden, entstand erheblicher Sachschaden, der insgesamt auf 26.000 Euro geschätzt wird. An der Unfallstelle bestanden für etwa zwei Stunden Beeinträchtigungen für den weiteren Fahrzeugverkehr.

    Zum Unfallhergang befragt, teilte der 19-Jährige später mit, dass er während der Fahrt zunächst die Seitenscheibe herunter gedreht hatte. Dann sei ihm plötzlich eine Wespe ins Gesicht geflogen. Beim Versuch, das Insekt wieder aus dem Innenraum zu entfernen, habe er vermutlich in den Gegenverkehr gelenkt.


ots Originaltext: Polizei Düren
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=8

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421-949345
Fax: 02421-949349

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: