Polizei Düren

POL-DN: 06032305 Kinder beim Spielen verletzt

    Kreis Düren (ots) - Am Mittwochnachmittag wurden bei Verkehrsunfällen in Ortsteilen der Gemeinden Kreuzau und Aldenhoven zwei Jungen durch fahrende Autos erfasst.

    Gegen 15.40 Uhr lief in Drove auf der Drovestraße ein Achtjähriger hinter am Fahrbahnrand geparkten Fahrzeugen auf die Straße, ohne auf den fließenden Verkehr zu achten. Eine 52 Jahre alte Autofahrerin aus Kreuzau, die die Drovestraße in Fahrtrichtung ortseinwärts befuhr, hatte den Zusammenstoß mit dem aus ihrer Sicht von links kommenden Jungen trotz starken Abbremsens nicht verhindern können. Das Kind prallte gegen den Außenspiegel und fiel zu Boden. Unmittelbar danach stand der Junge wieder auf und lief davon. Die Autoinsassen verhielten sich daraufhin jedoch vorbildlich. In Sorge um das Wohlergehen des Kindes sprachen diese den noch in der Nähe aufhältigen Jungen an. Da der Achtjährige erkennbare Verletzungen am Kopf erlitten hatte, wurde eine sofortige notärztliche Versorgung herbei geführt. Anschließend waren ambulante Behandlungen des Kindes im Krankenhaus und bei einem Facharzt erforderlich.

    Kurz nach 18.00 Uhr erlitt auch ein erst vier Jahre alter Junge in der Ortschaft Schleiden leichte Unfallverletzungen, als er in der Straße "Im Doppeland" beim Spielen hinter ordnungsgemäß abgestellten Wagen hindurch auf die Straße lief. Dort prallte der Knirps gegen den Wagen eines 32-jährigen Jülichers, der nach Angaben von Zeugen sehr langsam fuhr. Auch für den geschockten Vierjährigen erschien der Notarzt an der Unfallstelle. Der konnte glücklicherweise keine schlimmen äußerlichen Verletzungen des Jungen feststellen, der deshalb auch nicht ins Krankenhaus musste.

    Mit dem jetzt beginnenden Frühjahr und zunehmenden Außentemperaturen wollen unsere Kinder auch vermehrt außerhalb des Hauses spielen. Dabei birgt der Aufenthalt im Verkehrsraum Gefahren mit sich, auf die Kinder unbedingt vorbereitet werden müssen. Die Polizei bittet alle Eltern, sich auch "rund ums Haus" umzuschauen und ihre Kinder auf gefahrenträchtige Situationen besonders aufmerksam zu machen.

    Hinweise und Ratschläge zur sicheren Verkehrsteilnahme erhalten Interessierte gerne auch beim Kommissariat Vorbeugung unter der Telefonnummer 02421 / 949 - 845.


ots Originaltext: Polizei Düren
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=8

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421-949345
Fax: 02421-949349

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: