Polizei Düren

POL-DN: 06022005 Umweltdelikt

Jülich (ots) - Eine Verunreinigung übelster Art beschäftigte Polizei, Ordnungsbehörde und weitere Institutionen am Sonntagnachmittag. Die Polizei hat ein Strafverfahren gegen den derzeit noch nicht bekannten Verursacher eingeleitet und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung. Kurz vor 14.00 Uhr wurden Polizei und Feuerwehr zu einem Regenrückhaltebecken in die Nähe der Straße "An der Leimkaul" entsandt. Das darin enthaltene Wasser war offenbar durch freigesetztes Öl stark kontaminiert und konnte durch die an mehreren Stellen undichte Bodenplane auch teilweise in das darunter liegende Erdreich absickern. Offenbar waren mehrere Liter aus einem in dem Becken entsorgten unverschlossenen Kunststoffgefäß ausgetreten. Bei dem jetzt sichergestellten Behälter handelt es sich um einen transparenten Plastikkanister, in dem ursprünglich destilliertes Wasser aufbewahrt wurde. Die zuständigen Behörden erschienen sofort an der Einsatzstelle und trafen erste Maßnahmen. Derzeit wird entschieden, ob es zum Schutz des Grundwassers erforderlich ist, größere Mengen des Erdreichs abzutragen. Sachdienliche Hinweise werden an die Einsatzleitstelle der Polizei in Düren unter Telefon 0 24 21/949-245 erbeten. ots Originaltext: Polizei Düren Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=8 Rückfragen bitte an: Polizei Düren Pressestelle Telefon: 02421-949345 Fax: 02421-949349 Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: