Polizei Düren

POL-DN: 05110201 "Halloween" führte zu Polizeieinsätzen

Kreis Düren (ots) - Am Montagabend und in der Nacht zum Dienstag war bei der Polizei ein leicht erhöhtes Einsatzaufkommen zu verzeichnen. Die Beamtinnen und Beamten mussten 14 Randalierer beruhigen, zehn Sachbeschädigungen protokollieren und jeweils acht Körperverletzungsdelikte und Ruhestörungen bearbeiten. In Düren und Jülich kam es zu mehreren körperlichen Auseinandersetzungen, bei denen zwei 17 und 40 Jahre alte Geschädigte durch Reizgas und Pfefferspray leicht verletzt wurden. Außerdem erhielt ein 14 Jahre alte Jugendlicher von einem 28-jährigen Mann einen Faustschlag gegen den Kopf, so dass eine ambulante Behandlung in einem Krankenhaus erforderlich wurde. In Titz entwickelte sich gegen 22.30 Uhr eine kleine Schlägerei zwischen vier 14 und 15 Jahre alten jungen Männern aus dem Ort. Aus den Ortschaften Aldenhoven, Arnoldsweiler, Froitzheim, Koslar, Mariaweiler, Merzenich, Nörvenich, Schmidt, Vossenack und Titz wurden Sachbeschädigungen gemeldet, die durch das Werfen von rohen Eiern an Türen und Hauswänden verursacht wurden. Dabei gingen teilweise auch Glasscheiben zu Bruch. Außerdem wurden Wände mit Farbe beschmiert oder Lampen in ihren Halterungen verbogen. In Niederzier gerieten am späten Montagabend zwei männliche Jugendliche und ein 17 Jahre altes Mädchen in den Verdacht, einen in der Ringstraße am Fahrbahnrand abgestellten Pkw beschädigt zu haben, weil sie über das Fahrzeugdach gelaufen sein sollen. Das Dach wies eine großflächige Beule auf und der Sachschaden wird auf etwa 1.000 Euro geschätzt. Die Polizei leitete in allen Fällen Strafanzeigen ein. ots Originaltext: Polizei Düren Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=8 Rückfragen bitte an: Polizei Düren Pressestelle Telefon: 02421-949345 Fax: 02421-949349 Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: