Polizei Düren

POL-DN: 05092201 Rübenkampagne 2005

    Kreis Düren (ots) - Die Gewährleistung der Sicherheit und der Leichtigkeit des Straßenverkehrs während der Rübenkampagne 2005 ist wieder ein gemeinsames Anliegen der Kreispolizeibehörde Düren und der Zuckerfabrik Jülich. Die Anlieferung der Rüben beginnt am 26. September 2005 und dauert bis etwa Mitte Dezember an.

    Die Bemühungen der Zuckerfabrik, durch professionelles Vorbereiten der Kampagne positiv auf die Verkehrssicherheit Einfluss zu nehmen, sind als vorbildlich zu bezeichnen. So erfolgt die Anlieferung planmäßig und zum großen Teil auf festgelegten Anfahrtswegen. Damit werden weitestgehend Verkehrsstörungen auf den Anfahrtsstrecken vermieden und das Verkehrsgeschehen entzerrt. Darüber hinaus erhalten die Rübenlieferanten über ein Informationsschreiben die erforderlichen Verkehrssicherheitshinweise.

    Trotz aller Aktivitäten und Bemühungen sind während der vergangenen Rübenkampagnen aber immer wieder Verkehrsunfälle unter Beteiligung von Rübentransportern zu registrieren gewesen. In 2004 verunglückten 12 Personen (5 Schwerverletzte und 7 Leichtverletzte) während dieser Zeit. Eine hohe Unfallgefahr besteht insbesondere aufgrund der Geschwindigkeitsdifferenzen immer dann, wenn bei Dunkelheit Rübentransporter außerhalb von geschlossenen Ortschaften mit mäßiger Geschwindigkeit auf Kreis-/Land- oder Bundesstraßen einbiegen und von Fahrzeugen mit zu hoher Geschwindigkeit zu spät erkannt werden.

    Die Polizei weist deutlich auf die Pflicht zur seitlichen Kenntlichmachung von Anhängern durch Anbringung von gelben Rückstrahlern hin. Zeitgerecht mit dem Beginn der Kampagne am 26. September 2005 werden außerdem auf den unfallauffälligen Bereichen die Einhaltung der zulässigen Höchstgeschwindigkeiten mit Radar- und Lasermessungen kontrolliert.

    Polizeiliche Hinweise an die Führer von Rübentransportern:

    - Achten Sie schon vor Fahrtbeginn auf den verkehrssicheren Zustand der Transportfahrzeuge. Dies gilt insbesondere für Zugverbindungen, Bremsen und gut erkennbare Beleuchtung.

    - Beachten Sie die Pflicht zur Kenntlichmachung der Anhänger durch die Anbringung von gelben Rückstrahlern.

    - Beachten Sie bei der Beladung der Anhänger das zulässige Gesamtgewicht und die Sicherung der Ladung. Verhindern Sie, dass Rüben auf die Fahrbahn fallen.

    - Berücksichtigen Sie die langsame Anfahrgeschwindigkeit beim Einbiegen und Kreuzen.

    - Halten Sie größere Abstände zum Vorausfahrenden, um überholenden Fahrzeugen ein Einscheren zu ermöglichen.

    Polizeiliche Hinweise an andere Verkehrsteilnehmer:

    - Kalkulieren Sie die hohe Geschwindigkeitsdifferenz zu langsam einbiegenden und kreuzenden Rübentransporter ein und beachten Sie die Geschwindigkeitsbeschränkungen.

    - Achten Sie auf verschmutzte Fahrbahnen und von der Ladefläche gefallenen Rüben.

    - Rechnen Sie besonders bei Dunkelheit und widrigen Witterungsverhältnissen mit liegen gebliebenen landwirtschaftlichen Fahrzeuge.

    - Vermeiden Sie während der Hauptanlieferzeiten nach Möglichkeit die gekennzeichneten Anlieferstraßen.


ots Originaltext: Polizei Düren
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=8

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421-949345
Fax: 02421-949349

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: