Polizei Düren

POL-DN: 05082205 Zwei Kradfahrer erlitten Knochenbrüche

    Düren/Nideggen (ots) - Nach zwei Verkehrsunfällen am Sonntagnachmittag mussten zwei Kradfahrer mit RTW in Hospitäler gebracht werden. Während ein 30 Jahre alter Mann mit schweren Verletzungen zur stationären Behandlung in einem Krankenhaus verbleiben musste, konnte ein 25-Jähriger aus Düren nach ambulanter Behandlung wieder nach Hause entlassen werden.

    Nach Angaben von Zeugen war der 30-jährige Dürener mit seinem Motorrad gegen 14.25 Uhr auf der B 399 zwischen den Ortschaften Rölsdorf und Birgel mit hoher Geschwindigkeit auf das Heck eines überholenden Pkw aufgefahren, der von einem 73-jährigen Mann gelenkt wurde. Nach dem Zusammenstoß kam das Krad von der Fahrbahn ab, touchierte zunächst einen Begrenzungspfosten sowie einen dort stehenden Baum und kam schließlich in einem angrenzenden Maisfeld zum Stillstand. Der Kradfahrer stürzte währenddessen auf die Fahrbahn und blieb dort mit Bein- und Armfrakturen verletzt liegen. Der 73-Jährige aus Hürtgenwald erlitt keine Verletzungen. Der an beiden Fahrzeugen entstandene Sachschaden wird auf etwa 7.000 Euro geschätzt.

    Gegen 17.30 Uhr befuhr ein 25-Jähriger mit einem Leichtkraftrad die L 218 von Hasenfeld in Richtung Schmidt. Nach eigenen Angaben kam er ohne fremdes Verschulden nach rechts von der Fahrbahn ab. Auf dem Grünstreifen verlor er die Kontrolle über das Zweirad. Dadurch überschlug er sich mit der Maschine und landete im Straßengraben. Außer der Fraktur seines linken Armes, trug er Schürfwunden davon. Der eingetretene Sachschaden wird auf 1.000 Euro geschätzt.


ots Originaltext: Polizei Düren
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=8

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421-949345
Fax: 02421-949349

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: