Polizei Düren

POL-DN: 05072801 Polizei klärt Diebstahlsserie auf

    Düren (ots) - Düren - In der Nacht zum Mittwoch nahmen Polizeibeamte drei Personen vorläufig fest, die beim Aufbrechen von Fahrzeugen auf frischer Tat betroffen wurden. Bei den anschließend aufgenommenen Ermittlungen konnte das zuständige Kriminalkommissariat weitere vier Tatverdächtige ermitteln und eine größere Anzahl von begangenen Diebstahlsdelikten aufklären.

    Gegen 03.50 Uhr meldete sich eine aufmerksame Bewohnerin eines Hauses in der Büngelerstraße bei der Polizei. Sie hatte insgesamt vier Personen zuvor beobachtet, die sich an zwei geparkten Fahrzeugen zu schaffen machten. Als die Polizei unmittelbar danach mit mehreren Streifenwagen am Tatort erschien, traf sie zunächst eine 18-jährige Frau und einen 22 Jahre alten Mann an, die beide in Düren wohnhaft sind. Sie hatten versucht, sich zwischen zwei geparkten Wagen zu verstecken. In ihrer Nähe fanden die Beamten eine Taschenlampe und Einbruchswerkzeug. Außerdem wurde eine Tasche aufgefunden, in der sich bereits ein ausgebautes Autoradio sowie weiteres Fahrzeugzubehör befand. Die beiden Autos wiesen Aufbruchmerkmale an Türen, Schlösser und Scheiben auf. Bei der Fahndung nach den übrigen Tatverdächtigen wurde ein weiterer 18-Jähriger aus Düren auf einem nahe gelegenen Grundstück im hohen Gras liegend angetroffen. Auch er war im Besitz von Einbruchswerkzeug. Die Fahndung nach der vierten Person blieb zunächst ohne Erfolg.

    Im Anschluss an die ersten Ermittlungen gelang es der Polizei im Laufe des Tages, vier weitere männliche Personen im Alter von 17 bis 22 Jahren in Düren festzunehmen. Darunter befand sich auch der in der Nacht geflohene Mann, bei dem es sich um einen 19-Jährigen handelt. Die Beschuldigten, die der Polizei alle bereits bekannt sind, stehen im Verdacht, am Wochenende eine große Anzahl von Fahrzeugen auf Parkplätzen rund um den Dürener Bahnhof aufgebrochen zu haben. Außerdem wurden zwei Wohnungseinbrüche von ihnen verübt. Ein Teil der Beute aus den Straftaten konnte in der Wohnung der beteiligten 18-Jährigen aufgefunden werden.

    Die Tatverdächtigen räumten in ihren Vernehmungen bisher 35 begangene Straftaten ein. Dazu gehört auch der Missbrauch des Notrufes der Polizei, den ein 17-Jähriger am frühen Mittwochmorgen beging. Er hatte mit seinem Handy innerhalb kurzer Zeit etwa 50 Anrufe getätigt und war dabei aufgezeichnet worden.

    Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Aachen werden heute drei  18, 19 und 22 Jahre alte Männer aus der Gruppe dem Amtsgericht Düren vorgeführt. Gegen sie wurde der Erlass von Haftbefehlen beantragt.


ots Originaltext: Polizei Düren
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=8

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421-949345
Fax: 02421-949349

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: