Polizei Düren

POL-DN: 05070401 Motorradfahren in der Eifel

    Düren (ots) - Kreuzau - Am Sonntag führten die Kreispolizeibehörden Aachen, Düren und Euskirchen einen weiteren gemeinsamen Einsatz auf den Straßen in der Eifel durch, um die Zahl der Verkehrsunfälle, an denen Motorradfahrer beteiligt sind, zu reduzieren und vermeiden zu helfen. Trotz der polizeilichen Präsenz kam es in der Dürener Rureifel zu einigen Unglücksfällen (s. Pressemeldung 05070402).

    In der Zeit zwischen 10.00 Uhr und 18.00 Uhr konzentrierten sich die Kontrollen der Polizei im Kreis Düren insbesondere auf die L 249 zwischen Nideggen und Heimbach, die L 218 zwischen Schmidt und Hasenfeld sowie auf die Landesstraße 11. Dabei wurden insgesamt wieder 16 Kradfahrer gestellt, die mit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs waren. Einer von ihnen wurde in einer 50 km/h-Zone mit einem Tempo von 96 km/h gemessen. Weitere fünf Fahrer hielten sich nicht an die eingerichteten Überholverbote und müssen mit der Verhängung von Bußgeldern rechnen. Aber auch insgesamt 24 Pkw-Fahrer missachteten die vorgeschriebenen Höchstgeschwindigkeiten. Während gegen acht Fahrzeugführer Bußgeldverfahren eingeleitet werden mussten, haben zwei von ihnen zusätzlich mit einem Fahrverbot zu rechnen.

    Während der Einsatzzeit waren auch wieder die Vertreter einer Bürgerinitiative, ein Stauberater des ADAC und ein Notfallseelsorger auf dem Parkplatz an der Abendener Straße in Nideggen als Ansprechpartner für die Motorradfahrer anwesend.


ots Originaltext: Polizei Düren
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=8

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421-949345
Fax: 02421-949349

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: