Polizei Düren

POL-DN: Pressebericht des LR Düren vom 15.05.2005

    Düren (ots) -

    Verkehrsunfälle mit Personenschaden Niederzier. Am 13.05.05, 12:04h, beabsichtigte eine 87-jährige Frau aus Langerwehe mit ihrem PKW aus Rtg. Hambach kommend ( Große Forststraße ) die L 264 zu überqueren, um auf den Parkplatz "Sophienhöhe" zu fahren. Dabei übersah sie einen bevorrechtigten, auf der L 264 fahrenden, 39- jährigen PKW-Fahrer aus Kreuzau. Durch den Zusammenprall wurde dessen PKW gegen den Mast eines Verkehrszeichens geschoben. Der 39jährige erlitt leichte Kopfverletzungen. Er wollte selbständig den Arzt aufsuchen. Es entstand ein Sachschaden von 6200,-EUR.

    Jülich. Am Freitag, 13. Mai 2005, 16:15 Uhr, befuhr ein 49-jähriger PKW- Führer aus Jülich die Kleine Rurstraße aus Richtung Hexenturm kommend in Richtung Markt. Zur gleichen Zeit kreuzte ein 13- jähriger Fahrradfahrer die Kleine Rurstraße aus Richtung Marktplatz kommend in Richtung Große Rurstraße. Auf dem Lenker beförderte der Radfahrer einen 12 - jährigen Jungen. Durch den Zusammenprall der Fahrzeuge wurde der auf dem Lenker sitzende Sozius leicht verletzt. Er suchte mit seiner Mutter selbständig einen Arzt auf. An den Fahrzeugen entstand leichter Sachschaden von ca. 500,-EUR.

    Linnich. Am Freitag, 13. Mai 2005, 17:00 Uhr übersah ein 76 - jähriger PKW - Führer aus Linnich einen auf der Rurdorfer Straße verkehrsbedingt wartenden PKW auf der Fahrbahn, der in eine Grundstückszufahrt abbiegen wollte. Der 76 - Jährige fuhr ungebremst auf das Heck des auf der Fahrbahn stehenden PKW auf. Der 19 - jährige Fahrer des auf der Fahrbahn stehenden PKW und dessen 71-jähriger Beifahrer (beide aus Linnich) wurden leichtverletzt ins Krankenhaus Linnich eingeliefert. Sie konnten nach ambulanter Behandlung entlassen werden. An den beiden Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden in Höhe von ca. 9000,-EUR .

    Aldenhoven. Am 14.05.2005 befuhr eine 64jährige Alsdorferin gegen 11:25 Uhr mit ihrem Pkw die L 136 von Aldenhoven in Rtg. Schleiden. Sie kam mit dem Pkw ausgangs einer langgezogenen Linkskurve auf regennasser Fahrbahn nach rechts von der Straße ab und prallte gegen einen Baum. Bei dem Aufprall zog sie sich schwere Verletzungen zu. Sie wurde mit dem Rtw dem KH Würselen zugeführt, wo sie stationär verblieb. Am Pkw entstand Totalschaden.

    Verkehrsunfall mit Sachschaden und Flucht Oberzier. Am Freitag, 13. Mai 2005, 17:45 Uhr, befuhr eine 35 - jährige PKW - Führerin aus Niederzier die Schulstraße in Oberzier in Richtung Am Weiherhof. Im Begegnungsverkehr kam der Fahrzeugführerin ein ihr bekannter Fahrzeugführer ( 35- Jähriger aus Oberzier ) entgegen und hielt auf der Fahrbahn parallel zu ihrem Fahrzeug an. Während sich die beiden Fahrzeugführer durch die heruntergedrehten Seitenscheiben unterhielten fuhr ein Leichtmofafahrer zwischen den beiden PKW durch. Zwischen den Fahrzeugen befand sich eine Durchfahrt von ca. 1 - 1,5 m Breite. Der Leichtmofafahrer touchierte beide PKW seitlich, wobei leichter Sachschaden an den Fahrzeugen entstand. Er entfernte sich von der Unfallstelle und setzte seine Fahrt zur Wohnanschrift fort. Da der Flüchtige den beiden PKW - Führern bekannt war suchten sie ihn an seiner Wohnanschrift auf und stellten ihn zur Rede. Der 76 - Jährige Leichtmofafahrer aus Oberzier stritt ab den Schaden an den beiden Fahrzeugen verursacht zu haben.

Fahren unter Alkohol- / Betäubungsmitteleinfluss

    Linnich. Ein 29jähriger Pkw-Fahrer aus Heinsberg wurde am Sonntag gegen 03:00 Uhr in Linnich-Gereonsweiler im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle überprüft. Da der Fahrzeugführer stark nach Alkohol roch und ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest positiv ausfiel, wurde er zwecks Atemalkoholmessung der PI Jülich zugeführt. Der 29jährige pustete dann einen Wert von 1,02 Promille. Ihm wurde die Weiterfahrt untersagt.

    Jülich. Ein 20jähriger Pkw-Fahrer aus Inden wurde am 14.05.05 gegen 20:25 Uhr auf der Dürener Straße in Jülich im Rahmen einer Verkehrskontrolle überprüft. Bei dem Fahrzeugführer wurden Anzeichen für einen vorherigen Drogenkonsum festgestellt. Ein Drogenschnelltest bestätigte diesen Verdacht. Dem 20jährigen wurde daher bei der PI Jülich eine Blutprobe entnommen. Ihm wurde die Weiterfahrt untersagt.

Umweltdelikt

    Düren. Am Samstagmorgen wurde von einer Streife der Autobahnpolizei auf der BAB A4, auf dem Parkplatz Düppenter, zwischen Buir und Düren in Fahrtrichtung Aachen, ein weißes Pulver am Fahrbahnrand aufgefunden. Es handelte sich um ca. 50 - 100 kg unbekannter Herkunft. Da nach ersten chemischen Untersuchungen vor Ort durch die Feuerwehr nicht ausgeschlossen werden konnte, dass das Pulver umweltgefährdend war, wurde es von einer Fachfirma entsorgt. Durch den Einsatz mußte eine Fahrspur der Autobahn zeitweise gesperrt werden, wodurch ein Stau von 7 km Länge entstand.

Zimmermann, PHK

ots-Originaltext: Polizei Düren

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=8

Rückfragen bitte an:
Polizei Düren

Pressestelle
Telefon: 02421-949345
Fax: 02421-949349

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: