Polizei Düren

POL-DN: 0504054 Schlägereien auf offener Straße

    Düren (ots) - Düren - Für Aufsehen sorgte am Montagnachmittag eine handgreifliche Auseinandersetzung zwischen mehreren jungen Männern in der Innenstadt. Dabei ging auch das Schaufenster eines Bekleidungsgeschäfts zu Bruch. Nach einer weiteren Prügelei im Stadtteil Arnoldsweiler musste ein 27-jähriger Mann mit Kopfverletzungen ins Krankenhaus.

    Kurz vor 18.00 Uhr entstand zunächst ein Streit am Kaiserplatz, an dem vier 18 bis 21 Jahre alte Dürener beteiligt waren. Wie der 18- Jährige der Polizei gegenüber angab, sollen die beiden 20 und 21 Jahre alten Tatverdächtigen zunächst gemeinschaftlich einen 19- Jährigen geschlagen und getreten haben. Als er dann selbst schlichtend eingreifen wollte, sei er von beiden Kontrahenten mit Faustschlägen traktiert und gegen das Schaufenster eines Modegeschäfts gestoßen worden. Dabei wurden auch eine Schaufensterpuppe und das Schaukastenglas beschädigt. Der 18 Jahre alte Geschädigte und sein 19-jähriger Freund, die beide leicht verletzt worden waren, flüchteten anschließend in Richtung Kölnstraße. Dort kam dann der 21 Jahre alte Bruder des geschädigten 18-Jährigen hinzu. Als die drei Männer sich dort über die vorangegangene Körperverletzung unterhielten, näherte sich der tatverdächtige 21- Jährige den Geschädigten erneut. Es ereignete sich ein Gerangel zwischen ihm und dem Bruder des 18-Jährigen, der nun ebenfalls leicht vom Tatverdächtigen verletzt wurde. Bevor die Schlägerei eskalieren konnte, schritten die inzwischen hinzu gerufene Polizeibeamten ein. Sie stellten bei dem jetzt wegen mehrfacher Körperverletzung beschuldigten 21-Jährigen Alkoholkonsum fest und veranlassten die Entnahme einer Blutprobe. Zur Verhinderung weiterer Straftaten war es zudem erforderlich, den aggressiv auftretenden Mann bis nach der Ausnüchterung im Polizeigewahrsam zu belassen.

    Gegen 19.40 Uhr ereignete sich ein weiterer mit Gewalt ausgetragener Streit im Stadtteil Arnoldsweiler, der nach Zeugenangaben erst dann einen Abschluss fand, als die Beteiligten die Martinshörner der heran nahenden Streifenwagen und Rettungsdienstfahrzeuge vernahmen. Aus noch ungeklärter Ursache wurde vor einem Haus in der Ellener Straße ein Streit zwischen zwei Personengruppen schließlich auch handgreiflich ausgetragen. Dabei entstand ein Handgemenge zwischen zwei 33 und 57 Jahre alten Männern sowie einer 39-jährigen Frau einerseits und einem 27-jährigen Mann und dessen 20 Jahre alter Freundin auf der Gegenseite. Nach Angaben von Zeugen wurde der 27- Jährige dabei von dem 33 Jahre alten Kontrahenten auch mit einer Eisenstange gegen den Kopf geschlagen. Der 27-Jährige erlitt blutende Kopfverletzungen und musste mit einem RTW zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus verbracht werden. Der 33-jährige Beschuldigte zog sich bei der Auseinandersetzung leichte Verletzungen zu. Er wollte gegebenenfalls selbstständig einen Arzt aufsuchen. Zwischenzeitlich wurde er jedoch zur Entnahme einer Blutprobe zur Polizeiwache verbracht. Ein Alkotest hatte bei ihm den Wert von 1,36 Promille AAK angezeigt. Er wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen.

ots-Originaltext: Polizei Düren

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=8

Rückfragen bitte an:
Polizei Düren

Pressestelle
Telefon: 02421-949345
Fax: 02421-949349

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: