Polizei Düren

POL-DN: 0503146 Körperverletzungen

    Düren (ots) - Kreis Düren - Am Wochenende musste die Polizei bei Körperverletzungsdelikten wiederholt einschreiten und Strafanzeigen gegen "schlagkräftige" Tatverdächtige fertigen.

    Am Freitagabend, gegen 22.45 Uhr, kam es in einer Bar am Markt in Düren zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen einem 28- jährigen Geschädigten aus Düren und drei 21, 22 und 23 Jahre alten Dürenern. Den Angaben des Geschädigten zufolge hatte er mitbekommen, dass sich die drei Männer am Nebentisch über ihn lustig machten. Als er aufstand und die drei Personen daraufhin zur Rede stellte, wurde er von den drei Kontrahenten zusammen geschlagen. Nach Angaben mehrerer Zeugen traten die Tatverdächtigen auch wiederholt gegen den Kopf des 28-Jährigen, als der Geschädigte bereits auf dem Boden lag. Die Polizei wurde hinzu gezogen und konnte alle Beteiligten noch am Ereignisort antreffen. Der Geschädigte hatte starkes Nasenbluten und wies weitere erkennbare Verletzungen im Gesicht auf. Er suchte selbstständig ein Krankenhaus auf. Gegen die drei alkoholisierten Tatverdächtigen wurden die Entnahmen von Blutproben auf der Polizeiwache angeordnet. Bei dem 21-jährigen Tatbeteiligten ergaben sich Anhaltspunkte dafür, dass er zusätzlich auch unter BTM-Einfluss stand. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurden die beschuldigten Männer wieder entlassen.

    In der Nacht auf Sonntag vernahmen Zeugen gegen 00.30 Uhr die Hilferufe einer Frau in der Nähe des "Neuen Friedhofs" im Dürener Osten. Vor Ort trafen die eingesetzten Polizeibeamten auf einen 26 Jahre alten Mann und eine 35-jährige Frau, beide aus Düren. Die Frau wies im Gesicht erhebliche Verletzungen auf und teilte mit, dass der 26-Jährige, mit dem sie bis vor einiger Zeit eine Beziehung geführt hatte, sie beim Verlassen der Arbeitsstätte abgefangen habe. Als es dann zum Streit kam, habe der 26-Jährige sie brutal verprügelt. Während die Frau die erforderliche ärztliche Behandlung in Anspruch nahm, wurde der Beschuldigte zwecks Durchführung eines Alkoholtest auf die Wache verbracht. Die bei ihm festgestellte AAK betrug 0,58 Promille.

    Am Sonntag, gegen 03.15 Uhr, kam es in der Jülicher Innenstadt zu einer Körperverletzung zum Nachteil eines 30-jährigen Mannes aus Wesseling. Zeugen hatten beobachtet, dass der Geschädigte von drei unbekannten Männern gemeinschaftlich geschlagen wurde. Auch als dieser bereits wehrlos auf dem Boden lag, traten sie weiter auf ihn ein. Nachdem die Täter von ihm abließen, flüchtete auch der Geschädigte vom Tatort. Als die hinzu gerufene Polizei eintraf, wurde lediglich ein unbeteiligter Zeuge angetroffen, der den Tathergang beobachtet hatte.

    Im Rahmen der polizeilichen Fahndung wurde der Geschädigte dann eine halbe Stunde später mit blutverschmiertem Gesicht in der Innenstadt angetroffen. Ärztliche Hilfe lehnte der deutlich alkoholisierte Mann ab. Zum Tathergang konnte der keine plausiblen Angaben machen. Die polizeilichen Ermittlungen zu diesem Delikt dauern an.

ots-Originaltext: Polizei Düren

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=8

Rückfragen bitte an:
Polizei Düren

Pressestelle
Telefon: 02421-949345
Fax: 02421-949349

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: