Polizei Düren

POL-DN: Pressebericht der Kreispolizeibehörde Düren vom 14.11.2004

    Düren (ots) - Einbrecher waren unterwegs

    Kreis Düren. In der Nacht von Freitag auf Samstag versuchten bislang unbekannte Täter in einen Kindergarten in Merken einzudringen. Sie scheiterten allerdings an der Eingangstür, an welcher jedoch Sachschaden entstand. In der gleichen Nacht wurde zudem in eine Halle eines Garten-und Landschaftsbaubetriebs in Nideggen-Wollersheim eingebrochen. Dort entwendeten die bislang unbekannten Täter zahlreiche Gartenbauwerkzeuge. Desweiteren wurden insgesamt drei Einbrüche in Einfamilienhäuser in den Ortslagen Merzenich und Nörvenich gemeldet. Dabei blieb es in zwei Fällen ebenfalls lediglich bei einem Versuch, da es den Tätern nicht gelang die entsprechenden Sicherungen zu überwinden.

Brand in einem Mehrfamilienhaus

    Düren. In einem Mehrfamilienhaus in der Alten Jülicher Str. in Düren stellten Anwohner am Samstag, den 13.11.04 gegen 15:40 Uhr fest, dass im Hausflur des Treppenhauses ein dort abgestellter Kinderwagen brannte. Ein Zeuge reagierte prompt und schob diesen auf den Gehweg. Dadurch entstand nur geringer Sachschaden an dem Gebäude. Aufgrund der starken Rauchentwicklung im Treppenhaus wurden vier Kinder einer Hausbewohnerin vorsorglich im KH behandelt. Ein Ermittlungsverfahren wegen Brandstiftung wurde eingeleitet.

Handtaschenraub

    Düren. Am Samstag, gegen 14:45 Uhr ging eine 71-jährige Rentnerin aus Düren vom Krankenhaus Roonstr. her kommend in Richtung Bushaltestelle der Roonstr., um von dort aus mit dem Bus nach Hause zu fahren. Ihr kamen auf dem Gehweg zwei Jugendliche entgegen, die sie anrempelten und ihr die Handtasche brutal entrissen, so dass die 71-Jährige beinahe stürzte. Diesen Vorfall nahmen neben einer am Tatort vorbeifahrenden Fahrradfahrerin, die der 71-Jährigen half, auch ein Mann mit Brille wahr, der zu diesem Zeitpunkt ebenfalls mit Fahrrad am Tatort vorbei fuhr. Die beiden flüchtigen Tatverdächtigen wurden noch von dem vorbeifahrenden Zeugen verfolgt. Die beiden Zeugen wurden von den Polizeibeamten leider nicht mehr angetroffen und werden nun gebeten, sich unter der Rufnummer 02421/949-0 mit der Dürener Polizei in Verbindung zu setzen.

    Die flüchtigen Räuber konnten wie folgt beschrieben werden: - beide ca. 15 Jahre alt, einer der beiden war blond. Dieser Jugendliche führte einen Rucksack mit auffallend braunem Deckel mit. Der zweite Tatverdächtige war mit einer schwarzen Kapuzenjacke bekleidet, wobei er die Kapuze während des Überfalls ins Gesicht gezogen hatte.

Verkehrsunfall mit Personenschaden

    Düren. Am Samstagmorgen, gegen 03:20 Uhr wartete eine 18jährige PKW- Fahrerin an der Rotlicht zeigenden Ampel der Eisenbahnstr. Als die Ampel Grünlicht zeigte, bog sie nach links, auf die Josef-Schregel- Str., in Richtung Innenstadt ab. Dabei übersah sie zwei 43 und 37jährige Fußgänger, die die Josef-Schregel-Str. bei Grünlich in Richtung Eisenbahnstrasse überquerten. Beide Fußgänger wurden leicht an den Beinen verletzt. Nach ambulanter Behandlung durch einen Arzt vor Ort konnten beide entlassen werden.

ots-Originaltext: Polizei Düren

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=8

Rückfragen bitte an:
Polizei Düren

Pressestelle
Telefon: 02421-949345
Fax: 02421-949349

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: