Polizei Düren

POL-DN: Pressebericht LR Düren vom 25.07.2004

Düren (ots) - Fahren ohne Fahrerlaubnis / Trunkenheitsfahrt Am Freitag, dem 23.07.2004, gegen 22:35 Uhr befuhr ein 51jähriger Kreuzauer mit seinem Pkw den Üdinger Weg in Kreuzau in Richtung Üdingen. Pech für ihn war, dass ihm eine Streifenwagen aus Üdingen entgegen kam, in dem Beamte saßen,denen bekannt war, dass der Fahrzeugführer zur Zeit nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Bei der folgenden Überprüfung stellte sich zudem heraus, dass der Fahrzeugführer unter Alkoholeinwirkung stand. Zur Verhinderung weiterer Straftaten wurde der Fahrzeugschlüssel sichergestellt. Der Führerschein konnte nicht vorgezeigt werden, da dieser bereits am 04.07.2004 durch die Polizei eingezogen wurde. Scheunenbrand durch Blitzeinschlag Aufgrund des heftigen Gewitters am Morgen des 23.07.2004 kam es zu einem Scheunenbrand in Hürtgen, Höhenstraße 65. Ein Blitz schlug gegen 05:30 Uhr in die Scheune ein und entzündete diese. Teile des Daches und der Seitenwand wurden hierdurch beschädigt. Entstandener Sachschaden : ca. 1500.-EUR Verkehrsunfall mit Personenschaden Am Samstag, dem 24.07.2004, um 09:55 Uhr befuhr ein 47jähriger Euskirchener mit seinem Pkw die untergeordnete K 28 aus Richtung Vettweiß kommend in Richtung Kreuzau. Aus unerklärlichen Gründen übersah er den Kreuzungsbereich mit der B 56. Ohne die Fahrgeschwindigkeit seines Fahrzeuges zu verringern stieß er im Kreuzungsbereich mit dem Pkw eines 37jährigen Zülpichers zusammen, der die vorfahrtberechtigte B 56 aus Richtung Soller kommend in Richtung Düren befuhr. Auf dem Beifahrersitz des Verursacherfahrzeuges saß dessen Ehefrau. Sie zog sich bei dem Unfall so starke Verletzungen zu, dass sie zur stationären Behandlung einem Krankenhaus zugeführt wurde. Zudem wurden der Vater des Verursachers, der im Fahrzeugfond saß und der 37jährige Zülpicher leicht verletzt. Beide konnten noch am gleichen Tag das Krankenhaus wieder verlassen. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden von insgesamt 9.000.-EUR Beide Fahrzeug waren nicht mehr fahrbereit und mußten durch ein Abschleppunternehmen eingeschleppt werden Fahren ohne Fahrerlaubnis Am frühen Freitagabend nahm ein 15-jähriger Jugendlicher aus Merzenich am Distelrather Weg beim Anblick einer Funkstreife mitsamt seinem Mofa reißaus. Er flüchtete über eine Brücke in den Kettenweg. Hier musste der Streifenwagen aufgrund der Enge der Örtlichkeit passen. Allerdings standen die Personalien des Jugendlichen aufgrund von Zeugenaussagen fest, so dass die Beamten die Wohnanschrift des Flüchtigen aufsuchten. Kurz bevor sie dort eintrafen, kam der Jugendliche reumütig auf die Beamten zu und gestand, dass er zuvor geflüchtet sei, weil sein Roller frisiert sei und er keine Fahrerlaubnis habe. Das Gefährt fuhr in der Tat - so die Angaben des Jugendlichen - schneller als der Tachoausschlag, der bei 90 km/h endet. Gegen den Jugendlichen wurde Anzeige erstattet. Gef. Körperverletzung, Widerstand gg. Vollstreckungsbeamte In der Nacht von Freitag auf Samstag, kurz nach Mitternacht, kam es in Düren, auf der Rathaustreppe, zu einer Schlägerei, in deren Verlauf zwei Personen leicht verletzt wurden. Ausgangspunkt war, dass ein 23-jähriger Dürener der Bitte eines bis dato unbekannten Jugendlichen nach einer "Kippe" nicht nach kam. Der Unbekannte schlug dann auf den Dürener ein; sofort kamen weitere 5-6 Personen zu dem Geschehen und unterstützten den Unbekannten, indem sie mit ihm auf den 23-jährigen einschlugen- und traten. Von den Schlägern konnte ein 21-jähriger, ebenfalls aus Düren, ermittelt werden. Er wurde der Wache Düren zugeführt. Hier wurde ihm aufgrund seiner starken Alkoholisierung (2.44 Promille) eine Blutprobe entnommen, bei der er Widerstand leistete. Der 23-jährige Geschädigte, der sich Verletzungen im Gesichtsbereich und an den Händen zu zog, war vor Ort überaus aggressiv und musste ebenfalls kurzfristig in Gewahrsam genommen werden. Beim Versuch, die Schläger von dem 23-jährigen abzuhalten, verletzte sich ein weiterer 26-jähriger Dürener leicht am Kopf. Die übrigen Tatbeteilligten flüchteten in Richtung des Langemarckparkes. Hinweise bitte an die Polizei Düren, Tel. 02421- 949245. Gef. Körperverletzung Im frühen Samstagmorgen erschienen bei einer privaten Grillfeier am Grillplatz Burgauer Wald acht vom Veranstalter nicht eingeladene Gäste. Der Aufforderung eines 42-jährigen Verantwortlichen, die Örtlichkeit zu verlassen, kamen die Personen nicht nach. Es entwickelte sich ein zunächst nur verbaler Streit, bis plötzlich eine weibliche Person aus Reihen der ungebetenen Gäste eine Plastikmehrwegflasche in Richtung eines 19-jährigen Düreners warf, die diesen am Kopf traf. Der Jugendliche verletzte sich leicht. Die Personengruppe (drei Frauen, fünf Männer) entfernte sich danach. Gef. Körperverletzung Offensichtlich grundlos attackierten am Samstagfrüh, kurz vor 02:00 Uhr, zwei 20-jährige Dürener eine Gruppe von drei 17-jährigen Jugendlichen auf der Veldener Straße in Düren. Mit den Worten "Was wollt Ihr?" wurden die Jugendlichen angesprochen. Auf deren Antwort "Bleibt ganz locker!" reagierte man, indem man auf die 17- jährigen einschlug und trat.Der 17-jährige Kreuzauer stürzte zu Boden und verletzte sich an einer Bierflasche, die in seiner Hand zerbrach. Ein 17-jähriger aus Lendersdorf schlug mit dem Kopf auf den Asfalt und verlor für kurze Zeit das Bewusstsein. Der dritte 17- jährige, er kommt ebenfalls aus Kreuzau, zog sich vermutlich einen Bruch der Mittelhand sowie Gesichtsverletzungen zu. Alle Geschädigten konnten das Krankenhaus Birkesdorf nach ambulanter Behandlung wieder verlassen. Die beiden 20-jährigen Angreifer konnte vor Ort ermittelt werden. Sie wurden der Wache Düren zugeführt. Da beide nicht unerheblich alkoholisiert waren, wurde ihnen jeweils eine Blutprobe entnommen. Sie verblieben bis zur Ausnüchterung im Gewahrsam der Polizei. Fahren unter Drogeneinfluss Samstag, kurz nach Mitternacht, wurden in Embken, Neffeltalstraße, eine 22-jährige Rollerfahrerin mit einer 41-jährigen Sozia kontrolliert. Die 22-jährige führte das Kleinkraftrad ohne die erforderliche Fahrerlaubnis, dafür aber unter Einfluss von Betäubungsmitteln. Die Sozia aus Kreuzau flüchtete zunächst vor der Polizei, konnte aber kurze Zeit später angetroffen werden. Sie führte ein Bubble mit Heroin mit. Beide Damen wurden zur Anzeige gebracht, die Rollerfahrerin musste sich zudem einer Blutprobe unterziehen. ots-Originaltext: Polizei Düren Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=8 Rückfragen bitte an: Polizei Düren Pressestelle Telefon: 02421-949345 Fax: 02421-949349 Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: