Polizei Düren

POL-DN: 031128 -1- BARVUS im Einsatz

    Düren (ots) - 031128 -1- BARVUS im Einsatz

    Düren - Die Kreispolizeibehörde Düren führt am Montag, dem 01.12.2003, den bargeldlosen Einzug von Verwarnungsgeldern und Sicherheitsleistungen (BARVUS) ein. Ab diesem Tag sind alle Funkstreifenwagen mit den dafür erforderlichen Geräten ausgestattet.

    Bereits im Oktober 2003 hatte der Innenminister der Landes Nordrhein- Westfalen, Dr. Fritz Behrens, in einer Presseerklärung mitgeteilt, dass die nordrhein-westfälische Polizei zukünftig kein Bargeld mehr von Verkehrssündern annimmt. Nach einem positiv verlaufenen Praxistest wurden für das Land 3.400 Zahlungsterminals zur Verfügung gestellt, von denen zwischenzeitlich 33 Geräte an die Kreispolizeibehörde Düren ausgeliefert wurden. Mit Hilfe von zwei zentral ausgebildeten Multiplikatoren wurden alle Beamtinnen und Beamten der Polizeiinspektionen Düren und Jülich, die nun mit dem neuen System als Endanwender umgehen müssen, in den letzten Wochen beschult und für die Bedienung der Cash-Terminals vorbereitet.

    Die Terminals sind mit einer GSM-Karte für ein Mobilfunknetz ausgestattet. Die Daten werden auf diesem Wege vom Einsatzort an ein Vertragsunternehmen übermittelt, das dann den Zahlungsverkehr abwickelt. Dafür erhält es pro Buchung eine Gebühr von 2 Euro.

    Das BARVUS-Verfahren wird neben der Zahlung von Verwarnungsgeldern und Sicherheitsleistungen auch für die Bezahlung von Vollstreckungshaftbefehlen angewandt. Der zahlungspflichtigen Person wird eine bargeldlose Zahlung per EC- oder Kreditkarte über das Terminal angeboten. Ist sie nicht im Besitz einer solchen Karte oder verweigert sie die Kartenzahlung, wird für sie ein Zahlschein ausgestellt. Für eine Übergangszeit von zwei Wochen wird es auch noch möglich sein, die erforderliche Zahlung in bar abzuwickeln.

    Das moderne Verfahren soll zu einer Verbesserung der bisherigen Praxis führen, umständliche und zeitraubende Abrechnungsverfahren ersetzen und den Verwaltungsaufwand verringern.

ots-Originaltext: Polizei Düren

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=8

Rückfragen bitte an:
Polizei Düren

Pressestelle
Telefon: 02421-949345
Fax: 02421-949349

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: