Polizei Düren

POL-DN: 021201 -1- 1.000 Fahrzeuge durch Polizei und Stadtverwaltung Düren in einer Nacht geprüft

    Düren (ots) - 021201 -1- 1.000 Fahrzeuge durch Polizei und Stadtverwaltung
                 Düren in einer Nacht geprüft

  Kreis Düren - Im Rahmen eines bezirksweiten Einsatzkonzeptes kontrollierte die Polizei in der Nacht zum Samstag im Kreis Düren über 500 Fahrzeuge im gesamten Kreisgebiet. Die Verkehrsüberwachung diente der Reduzierung von Verkehrsunfällen und der Bekämpfung der Hauptunfallursachen "Geschwindigkeit" und "Alkohol und Drogen im Straßenverkehr" und richtete sich besonders an die Zielgruppe der "Jungen Erwachsenen". Das Ordnungsamt der Stadt Düren hatte sich dem Einsatz der Polizei angeschlossen und führte selbständig über 470 Geschwindigkeitsmessungen während der Nacht im Stadtgebiet durch. Dabei wurden 51 Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt. In fast der Hälfte aller Fälle hielten die Autofahrer die zulässige Höchstgeschwindigkeit auf der Kölner Landstraße nicht ein. Sie erwartet ein Anschreiben der Stadt Düren in den nächsten Tagen.

  In der Zeit von 23.00 Uhr bis 05.00 Uhr wurden bei regnerischem Wetter an unterschiedlichen Kontrollstellen insgesamt 522 Fahrzeuge von Polizeibeamten angehalten und überprüft. Neben der Bekämpfung der Hauptunfallursachen wurde auch insbesondere auf die Einhaltung der Gurtanlegepflicht geachtet. An den Kontrollstellen waren aber auch besonders geschulte Polizeibeamte anwesend, die Verkehrsaufklärungsgespräche angeboten und durchgeführt haben.

  In der Nacht wurden von der Polizei 38 Geschwindigkeitsüberschreitungen registriert. Daran war die Gruppe der 18 bis 24 Jahre alten Autofahrer mit 13 Verstößen beteiligt. Während 23 Verstöße mit einem Verwarnungsgeld geahndet wurden, wird gegen 15 Fahrzeugführer ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet. Zwei von ihnen müssen mit einem Fahrverbot rechnen. In 64 Fällen war während der Kontrollen eine Alcotestvorprüfung erforderlich. Bei drei Autofahrern lag eine absolute Fahruntüchtigkeit mit einem Wert von mehr als 1,1 Promille vor, so dass Blutproben angeordnet, die Führerscheine sichergestellt und Strafverfahren eingeleitet werden mussten. In sechs weiteren Fällen lag der Wert der Vorprüfung darunter und es war jeweils eine Atemalkoholanalyse und ein Ordnungswidrigkeitenverfahren die Folge. Bei einem Autofahrer war hier eine weitere Blutprobe erforderlich, weil keine Atemalkoholanalyse möglich war. Daneben wurden während der Nacht zwei Autofahrer erwischt, die ohne Fahrerlaubnis am Steuer saßen. Auch gegen sie werden Verkehrsvergehensanzeigen erstattet. Außerdem wurden 32 weitere Verwarnungsgelder erhoben, weil von Fahrzeugbenutzern die Gurtanlegepflicht missachtet, keine Führerscheine oder Fahrzeugscheine mitgeführt wurden oder weil Fahrzeugmängel vorlagen.

  Während des Einsatzes konnte ein 32-jähriger Mann aus Düren festgenommen werden, weil gegen ihn ein Haftbefehl vorlag. Sein Bruder war in eine Kontrolle geraten und konnte sich nicht ausweisen. Als seine Identität zu Hause überprüft wurde, trafen die aufmerksamen Beamten auch den Gesuchten an. Da er die Geldstraße in Höhe von knapp 1.000 Euro wegen eines Diebstahlsdelikts nicht bezahlen konnte, befindet er sich jetzt für 32 Tage in einer Justizvollzugsanstalt.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Düren

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=8

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Düren

Pressestelle
Telefon:02421-949345
Fax: 02421-949349

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: