Polizei Düren

POL-DN: 020906 -6- Polizei warnt vor falschem Handwerker - Mit altem Trick immer noch erfolgreich

    Düren (ots) - 020906 -6- Polizei warnt vor falschem Handwerker - Mit altem Trick immer noch erfolgreich

  Düren - Wieder wurde eine Seniorin Opfer eines Trickbetrügers. Diesmal betrug der Schaden nur 100 Euro, meistens ist er jedoch erheblich höher.

  Donnerstagnachmittag erschien ein "Handwerker" an der Wohnungstür der 87-jährigen Rentnerin in der Schoellerstraße und gab an, dass er im Auftrag der Hausverwaltung die Wasserleitungen prüfen müsse. Die Seniorin ließ den Mann in die Wohnung und dieser ging durch alle Räume und klopfte die Wasserleitungen ab. Dabei fragte er nach, ob sie ihm Geld wechseln könne, er habe nur "Großes" und müsse ihr noch Geld auszahlen. Die Wohnungsinhaberin holte aus dem Schrank ihr Portemonnaie und legt 100 Euro in kleinen Scheinen auf den Küchentisch. Während der "Handwerker" die Frau ins Bad schickte, verschwand er mit dem Wechselgeld.

  Der Täter wird wie folgt beschrieben:

  - ca. 25 Jahre alt, schlank, blonde Haare, - Handwerkerkleidung: blauer Kittel blaue verschmutzte Latzhose, - Deutscher, sympathische Erscheinung.

  Ein ähnlicher Fall ereignete sich am Donnerstagnachmittag in der Merzenicher Straße. Hier wurde die 80-jährige Wohnungsinhaberin von einem "Mitarbeiter der Stadtwerke" aufgesucht, um die Wasserleitungen zu kontrollieren. Beim Betreten der Wohnung bat er darum, die Wohnungstür nur anzulehnen. Möglicherweise sollte so einem Mittäter der unbemerkte Zutritt ermöglicht werden. Anschließend musste die Seniorin alle Wasserhähne öffnen. Ihr sollte dafür eine Entschädigung gezahlt werden. Kurz darauf verließ der "Handwerker" die Wohnung. Da der Frau der Vorfall im Nachhinein sonderbar vorkam, informierte sie am späten Abend ihren Schwiegersohn, der die Sache der Polizei meldete. Nach bisherigen Feststellungen entstand in diesem Fall kein Schaden.

Der Rat der Polizei: - Seien sie nicht zu gutgläubig! - Lassen sie nicht jeden unangemeldeten Handwerker in ihre Wohnung! - Rückversichern sie sich durch ein Telefonat über die Richtigkeit des "Auftrages"! - Geben sie den Aufbewahrungsort ihres Portemonnaies oder ihrer Ersparnisse nicht preis! - Rufen sie in Zweifelsfällen die Polizei an. Der Ruf 110 ist gebührenfrei!/me


ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Düren

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=8

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Düren

Pressestelle
Telefon:02421-949345
Fax: 02421-949349

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: