Polizei Düren

POL-DN: 020110 -1- (Düren) Kettenreaktion auf Glatteis

    Düren (ots) - 020110 -1- (Düren) Kettenreaktion auf Glatteis

    Düren - Mittwochmorgen, gegen 07.43 Uhr, befuhr ein 62-Jähriger aus Jülich mit einem Omnibus die Bundesstraße -B 56- von Düren nach Jülich. Vor der «Arnoldsweilerkreuzung» musste er infolge eines Rückstaus anhalten. Da die Fahrbahn wegen der winterlichen Witterung vereist war, konnte ein nachfolgender 20-Jähriger aus Düren nicht mehr rechtzeitig mit seinem Pkw anhalten und fuhr auf. Bei dem Aufprall zogen sich der Pkw-Fahrer und seine 23-jährige Beifahrerin Verletzungen zu. Beide wurden mit dem RTW ins Krankenhaus gebracht. Während die 23-Jährige nach ambulanter Behandlung entlassen wurde, musste der 20-Jährige stationär aufgenommen werden. Am Pkw entstand Totalschaden. Das Fahrzeug musste eingeschleppt werden. Der Gesamtschaden wird auf 4 000 EUR geschätzt.

    Minuten später ereignete sich in einem Abstand von 200 Metern ein weiterer Auffahrunfall. Ein 35-Jähriger aus Kreuzau wechselte infolge des vorgeschilderten Verkehrsunfalles von der linken auf die rechte Fahrspur der -B 56-, Fahrtrichtung Jülich. Hierbei kam es zur Kollision mit dem Pkw einer 23-Jährigen aus Nörvenich, die auf dem rechten Fahrstreifen fuhr. Bei dem Anstoß wurde der 35-Jährige leicht verletzt. Er wurde mit dem RTW zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus gebracht. An den Fahrzeugen entstand ein Schaden von rund 8 500 EUR.

    Am Ende des sich verlängernden Rückstaus kam es kurz danach zu einem dritten Verkehrsunfall. Ein 32-Jähriger aus Düren fuhr fast ungebremst auf den Pkw eines 40-Jährigen aus Hürtgenwald auf und schob diesen auf das Fahrzeug eines 40-Jährigen aus Düren. Bei dem Aufprall wurden der 32-Jährige und der 40-Jährige aus Hürtgenwald leicht verletzt. Beide wurden mit dem RTW ins Krankenhaus gefahren, von wo sie nach ambulanter Behandlung entlassen wurden. Ihre Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und wurden eingeschleppt. Bei diesem Unfall entstand ein Sachschaden von ca. 6 500 EUR. (W. Mensak)

ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Düren

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Düren
Kreispolizeibehörde Düren VL2.2
Telefon: 02421-949 345
Fax:        02421-949 349

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: