Polizei Düren

POL-DN: Folgenschweres Missverständnis?

Bild von der Unfallstelle

Düren (ots) - Drei beteiligte Fahrzeuge, eine leicht verletzte Autofahrerin und hoher Sachschaden sind das Resultat eines Verkehrsunfalls, der sich am Montagmorgen zwischen Rölsdorf und Birgel ereignet hat.

Nach dem bisherigen Stand der polizeilichen Ermittlungen hatte ein 63 Jahre alter Autofahrer aus Düren gegen 09:20 Uhr zunächst die K 27 von Gürzenich in Richtung Lendersdorf/Kreuzau befahren. An der beampelten großen Kreuzung mit der B 399 hatte er sich nach links eingeordnet, um auf der Monschauer Landstraße in Richtung Rölsdorf weiter zu fahren. Beim Abbiegevorgang übersah er dann allerdings den bevorrechtigten Wagen einer entgegen kommenden 28 Jahre alten Dürenerin. Die befuhr die K 27 von Lendersdorf in Fahrtrichtung Gürzenich und wurde von dem vor ihr einbiegenden Wagen überrascht.

Durch die Wucht des Zusammenstoßes wurde das Fahrzeug des 63-Jährigen in Richtung Rölsdorf gegen den Pkw eines 56-Jährigen aus Düren geschleudert. Der hatte, von Rölsdorf kommend, vor der Kreuzung an der roten Ampel angehalten.

Die 28-Jährige kam mit leichten Verletzungen davon. Ihr Wagen und das des Verursachers mussten abgeschleppt werden. Die Gesamtschadenshöhe an den drei beteiligten Fahrzeugen wird auf mehr als 10000 Euro geschätzt.

Die Polizei geht derzeit der genauen Unfallursache nach. Offenbar hatte ein neben der 28-Jährigen an der Linksabbiegerspur wartender Lkw-Fahrer die Lichthupe betätigt und dadurch dem 63-Jährigen missverständlich "freie Fahrt" signalisiert.

Die Ermittlungen dauern an.

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421 949-1100
Fax: 02421 949-1199

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: