Polizei Düren

POL-DN: Ende der Fahrt - Beginn des Strafverfahrens

Kreuzau (ots) - Mit einem Sturz endete am Montagnachmittag der Versuch eines jugendlichen Mopedfahrers, sich aus "gutem Grund" einer Polizeikontrolle zu entziehen.

Als gegen 15:40 Uhr eine Funkstreifenbesatzung an der Skaterbahn vor dem Kreuzauer Freizeitbad vorfuhr, war das für einen 15-Jährigen aus dem Gemeindegebiet der Startschuss zu einer Flucht vor drohenden Repressalien. Der Jugendliche fuhr eilig mit seinem Roller über eine Rasenfläche und verschwand in einem Durchgang zwischen den Gebäudeteilen des Bades in Richtung Rurufer. Im Verlauf einer kurzen Fahndung kam der Zweiradfahrer den Beamten dann wenig später auf dem unbefestigten Rurufer-Radweg entgegen. Als der 15-Jährige während des Durchfahrens einer Kurve den vor ihm auftauchenden Streifenwagen erblickte, bremste er sein Gefährt abrupt ab. Zu abrupt, denn dabei schmiss es ihn vom Roller. Glücklicherweise kam der junge Mann mit ein paar Schürfwunden davon, die seiner Ansicht nach keiner akuten ärztlichen Behandlung bedurften. Eine andere Form akuter Behandlung war dann aber unausweichlich: es wurde ein Strafverfahren eingeleitet. Denn an dem kleinen Kraftrad war lediglich ein altes Versicherungskennzeichen angebracht. Die gesetzlich vorgeschriebene Haftpflichtversicherung bestand jedoch nicht. Zudem hat der 15-Jährige nicht die notwendige Fahrerlaubnis für das Kleinkraftrad.

Der leicht verletzte Kreuzauer wurde in die Obhut seiner Mutter übergeben. Die Ermittlungen dauern an.

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421 949-1100
Fax: 02421 949-1199
Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: