Polizei Düren

POL-DN: "Rate mal, wer dran ist?"

Düren (ots) - So oder so ähnlich wird sich ein bislang unbekannter Täter am Mittwochmittag bei einer Rentnerin aus dem Stadtgebiet gemeldet haben, als er sie in betrügerischer Absicht um Geld bat.

Gegen 14:00 Uhr hatte der Mann die ältere Dame angerufen und angegeben, dass er sich nach einem Verkehrsunfall in einem finanziellen Engpass befinde. Er wolle sich bis Donnerstag Geld leihen und dieses dann der Großmutter zurückgeben. Dies würde er mit einem längst hinfälligen Besuch verbinden. Diese Aussicht versetzte die 85-Jährige in große Vorfreude, da sie "den Buben" schon mehr als ein Jahr nicht mehr gesehen hatte. Eine Vorfreude, die ihr zum Verhängnis wurde, denn selbst die Frage des Enkels nach der Wohnanschrift seiner Oma kam ihr nicht verdächtig vor.

Mit der Abholung des Geldes beauftragte der vermeintliche Verwandte schließlich eine weibliche Person, zu deren Identität er der Geschädigten genauso eine gelogene Legende auftischte, wie zu seiner eigenen Unabkömmlichkeit. Letztlich wurde das Geld durch die Komplizin abgeholt und erst als das mutmaßliche Enkelkind am Folgetag nicht erschien, wurde die Seniorin stutzig. Ein Rückruf bei selbigem ergab dann, dass dieser in keinen Verkehrsunfall verwickelt gewesen war und auch weder nach Geld gefragt, noch eine Botin geschickt hatte. Erst da wurde deutlich, was in Wahrheit geschehen war.

Die Polizei fragt nun nach Zeugen, die möglicherweise in der Ortslage Gürzenich verdächtige Feststellungen gemacht haben oder Hinweise auf die Identität des Täterduos geben können. Diese werden telefonisch unter der Rufnummer 02421 949-6425 entgegen genommen.

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421 949-1100
Fax: 02421 949-1199
Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: