Polizei Düren

POL-DN: Zu viel Speed

Jülich/Aldenhoven (ots) - Ganz schön schnell und dann auch noch unter Drogeneinfluss. Am Sonntagnachmittag musste sich ein Rollerfahrer polizeilichen Maßnahmen unterziehen.

Kurz nach 15:00 Uhr war der Fahrer eines Motorrollers bereits in Aldenhoven in den Fokus einer Streifenwagenbesatzung geraten, weil sich das Zweirad augenscheinlich mit überhöhter Geschwindigkeit im Verkehr bewegte. Die Beamten hatten dann die Absicht, den rasenden Roller anzuhalten, was aber erst in Jülich auf der Kirchberger Straße gelang, weil das Moped mit einer geschätzten Höchstgeschwindigkeit von annähernd 100 km/h gefahren wurde. Der Fahrer, ein 27-Jähriger aus Stolberg, räumte dann auch ein, mittels diverser technischer Veränderungen mehr als das Doppelte der erlaubten Geschwindigkeit aus seinem Gefährt heraus geholt zu haben. Er selbst sprach von 90 km/h auf seinem Tacho.

Weniger mitteilsam war der Beschuldigte, der für den unerlaubt schnellen Roller keine Fahrerlaubnis besitzt, als er auf Drogenkonsum angesprochen wurde. Den Polizisten waren nämlich körperliche Anzeichen für akuten Drogeneinfluss bei dem Mann aufgefallen. Ein Vortest bestätigte die Annahme der Ordnungshüter und schließlich gab der Stolberger auch den Konsum von "Speed" (Amphetamin) zu.

Die unmittelbaren Folgen waren die Entnahme einer Blutprobe zu Beweiszwecken und die Stilllegung des Kleinkraftrades. Die Ermittlungen im Strafverfahren dauern an.

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421 949-1100
Fax: 02421 949-1199

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: