Polizei Düren

POL-DN: 010710 -1- (Kreis Düren) Anschaffung von neuen Funkstreifenwagen hatte Vorrang Polizei wirbt mit Aufklebern in eigener Sache

      Düren (ots) - 010710 -1- (Kreis Düren) Anschaffung von
neuen Funkstreifenwagen hatte Vorrang
Polizei wirbt mit Aufklebern in eigener Sache

    Kreis Düren - Die Kreispolizeibehörde hat ihren Fahrzeugpark zu einem wesentlichen Teil erneuert. Die Anschaffung von insgesamt -6- neuen Funkstreifenwagen wurde dadurch möglich, dass die Behörde in diesem Jahr bei den Investitionen einen Schwerpunkt bei der Ersatzbeschaffung für ältere Fahrzeuge setzte. Auf diesen Fahrzeugen und allen anderen Funkstreifenwagen wirbt die Polizei seit Montag mit Aufklebern in eigener Sache - der Werbung für qualifizierten Nachwuchs.

27 Funkstreifenwagen im Einsatz

    Neben Sonderfahrzeugen sind bei der Polizei im Kreis Düren insgesamt -27- weiß-grüne Funkstreifenwagen im Einsatz. Davon sind bei der PI Düren -18- und der PI Jülich -9- Fahrzeuge eingesetzt. Durchschnittlich haben diese Fahrzeuge, die im Streifendienst im 3-Schicht-Betrieb Tag und Nacht fahren, eine Jahreslaufleistung von ca. 35 000 km. Die -3- Fahrzeuge der PW Kreuzau mit ihrem großflächigen Zuständigkeitsbereich erreichen sogar eine Jahreslaufleistung von ca. 65 000 km. Daraus ist unschwer abzuleiten, dass das Investitionsbudget der Behörde durch Nachersatzbeschaffungen in diesem Bereich stark belastet ist. In den beiden letzten Jahren wurde jedoch der Schwerpunkt der Investitionen auf die Optimierung der IUK-Technik gelegt, die derzeit mit der Komplettvernetzung eine hohe Ausbaustufe erreicht hat. Auch in den nächsten Jahren wird die weitere Erneuerung des Fahrzeugbestandes Priorität haben müssen. -4- der neuen Fahrzeuge werden bei der PI Düren und -2- Fahrzeuge bei der PI Jülich eingesetzt. Polizeidirektor Werner Eismar betonte bei der Indienststellung der Fahrzeuge, «dass erhebliche Anstrengungen notwendig waren und andere Investitionen zurückgestellt werden mussten, um die Anschaffungskosten für die Fahrzeuge einschließlich der Sonderaussrüstung in Höhe von mehr als 240 000 DM aufzubringen». Die getätigten Investitionen stellen nach Auffassung von Polizeidirektor Josef Henkel, Leiter der Abteilung VL der Behörde, sicher, «dass die notwendigen Rahmenbedingungen für qualifizierte Polizeiarbeit durch eine adäquate Sachausstattung gewährleistet sind. Dies liegt im Interesse der Bürgerinnen und Bürger unseres Kreises.»

Werbung in eigener Sache

    Auf allen Funkstreifenwagen der Polizei im Kreis Düren sind seit Montag Aufkleber angebracht, auf denen Abiturienten und Fachhochschulabsolventen aufgefordert werden, sich über den Polizeiberuf auf einer Internet-Hompage oder einer freecall infoline zu informieren. Damit will die Polizei Wettbewerbsnachteile anderen Berufsanbietern gegenüber ausgleichen, die mit erheblichem Aufwand um die Zielgruppe werben. Unter Attraktivität- und Einkommensaspekten braucht die Polizei nach Einführung der zweigeteilten Laufbahn für den gehobenen (Polizeikommissar) und höheren (Polizeirat) Dienst den Wettbewerb nicht zu scheuen. Anlässlich der Übergabe der neuen Fahrzeuge war aus diesem Grunde auch der Einstellungsberater der Behörde, PK Wolfgang Weiß, «dankbar für die Unterstützung der Behörde für meine Bemühungen um qualifizierten Nachwuchs für die Polizei durch die Aufkleber auf den Fahrzeugen.» PK Weiß ist im übrigen für Berufsinteressenten mit entsprechender Schulbildung telefonisch unter der Rufnummer 0 24 21 / 949-333 zu erreichen oder nach Terminvereinbarung in seinem Büro im neuen Dienstgebäude in Düren, Aachener Straße 28 , 3. Stock, Zimmer 331 persönlich ansprechbar.(hwr)

ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Düren

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Düren
Kreispolizeibehörde Düren VL2.2
Telefon: 02421-949 345
Fax:        02421-949 349

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: