Polizei Düren

POL-DN: Schwerpunkteinsatz: Abschlussmeldung

POL-DN: Schwerpunkteinsatz: Abschlussmeldung
Jeder Hinweis zählt! Bei verdächtigen Beobachtungen: Notruf 110 - Sofort!

Kreis Düren (ots) - Nach erneut gut acht Stunden intensiver Polizeikontrollen, die wieder dem Aufspüren und Abschrecken von Wohnungseinbrechern gewidmet waren, zieht die Polizei am Montagabend noch einmal ein positives Fazit.

Insgesamt wurden heute an mehreren Kontrollstellen im Nord- und Südkreis 442 Fahrzeuge angehalten und 529 Insassen überprüft. Die bereits seit Freitag (siehe dazu PM vom 20.12.2013) zu verzeichnende Wirkung des Schwerpunkteinsatzes auf die potentiellen Täter hielt auch heute an. So musste wiederum im Verlauf der Einsatzdauer kein einziger der Polizei bekannt gewordener Tageswohnungseinbruch im Kreis Düren aufgenommen werden.

Weitere Ergebnisse der Überprüfungen sind zwei aus dem Verkehr gezogene Autofahrer, die unter Drogeneinfluss am Steuer saßen. Ein Pkw-Fahrer war komplett ohne Fahrerlaubnis unterwegs. Zu verzeichnen waren auch die Festnahmen von vier Personen, bei denen die polizeilichen Maßnahmen derzeit weiter andauern. Darunter zwei 19 und 18 Jahre alte Männer aus der Region, die in einem Auto eine nicht geringe Drogenmenge mit sich führten und bei denen sich der Verdacht des Handels mit Betäubungsmitteln erhärtete. Der 18-jährige Fahrer wurde zudem wegen akuten Drogeneinflusses einer Blutentnahme unterzogen. Bei Titz-Höllen und in Kreuzau wurden zwei 33 und 31 Jahre ausländische Männer angetroffen, bei denen der Verdacht des Illegalen Aufenthaltes besteht.

"Auch während der kommenden Feiertage werden wir die Einbrecher im Blick behalten. Dabei setzen wir auch auf eher unauffällige Methoden.", verspricht Kriminalhauptkommissar Edgar Völl, der als Leiter des für Wohnungseinbruch zuständigen Kriminalkommissariates heute und auch am vergangen Freitag für die Planung und Durchführung der Kontrolleinsätze Verantwortung trug. Ausdrücklich werden aufgrund der Erkenntnisse des Vorjahres auch in diesem Jahr die Menschen im Kreis während der Feiertage um erhöhte Aufmerksamkeit gebeten. Die Botschaft der Polizei, gerade auch zwischen Weihnachten und Silvester lautet: "Bitte wählen Sie sofort den Notruf 110, wenn Ihnen im Zusammenhang mit Wohnungseinbruch Personen oder Fahrzeuge verdächtig vorkommen. Wir kümmern uns darum!"

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421 949-1100
Fax: 02421 949-1199

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: