Polizei Düren

POL-DN: Unfallopfer bedroht und geflüchtet

Nörvenich (ots) - Die Polizei fahndet derzeit nach einem blauen Pkw und dessen Besatzung, die am Donnerstagnachmittag an einem Verkehrsunfall auf der Strecke zwischen Düren und Binsfeld beteiligt war. Der Geschädigte, ein 52 Jahre alter Mann aus dem Gemeindegebiet, blieb alleine mit leichten Verletzungen an der Unfallstelle zurück.

Der 52-Jährige befuhr gegen 17:10 Uhr mit seinem Wagen die L 271 von Düren in Fahrtrichtung Binsfeld. In Höhe eines querenden Wirtschaftsweges musste er sein Fahrzeug anhalten, da vor ihm ein anderes Gefährt nach links abbiegen wollte. Das hatte offenbar der Fahrer des nachfolgenden Autos nicht bemerkt, so dass es zu einem Auffahrunfall kam, bei dem der Nörvenich sich leichte Verletzungen zuzog und ein geschätzter Sachschaden in Höhe von etwa 1000 Euro entstand.

Bei der anschließenden Betrachtung des Unfallschadens kam es zwischen den beiden Unfallparteien zu einer heftigen Auseinandersetzung, bei der der unbekannte Unfallverursacher durch drei Beifahrer aus seinem Wagen unterstützt wurde. Es handelte sich augenscheinlich um Osteuropäer, die gegenüber dem 52-Jährigen eine bedrohliche Haltung einnahmen. Da sie das Eintreffen der alarmierten Polizeibeamten aber nicht abwarten wollten, setzten sie ihre Fahrt mit dem vermutlich blauen Pkw fort, ohne Angaben zu ihren Personalien zu hinterlassen.

Wer die Fahndung der Polizei nach dem geflüchteten Pkw, an dem nach ersten Ermittlungen eventuell niederländische Kurzzeitkennzeichen angebracht waren, und dessen Fahrer mit sachdienlichen Hinweisen unterstützen kann, wird gebeten, sich bei der Einsatzleitstelle unter der Rufnummer 02421 949-6425 zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421 949-1100
Fax: 02421 949-1199

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: