Polizei Düren

POL-DN: Kleiner Rempler genügte

Jülich (ots) - Kurz und knackig. So ähnlich könnte man den Modus Operandi beschreiben, dem am Montagnachmittag in der Innenstadt ein Linnicher zum Opfer fiel.

Gegen 17:00 Uhr war der 31-Jährige als Fußgänger auf der Kölnstraße in Richtung Große Rurstraße unterwegs. Als er in Höhe eines Drogeriemarktes dann wie beiläufig von einer Frau angerempelt wurde, dachte er sich nichts dabei. Erst wenig später, er wollte sein höherwertiges Mobiltelefon hervor holen, wurde ihm klar, was da in Sekundenschnelle passiert war. Das Gerät war ihm aus der Hosentasche gestohlen worden. Der Rempler war offenbar Teil einer simplen, jedoch effektiven Ablenkungsstrategie gewesen, um schnell, aber unauffällig an das Telefon zu gelangen.

Taschendiebe gibt es immer noch! Möglicherweise wurde der Bestohlene bereits vorher beim Hantieren mit seinem Gerät beobachtet. Täter stellen sich übrigens auch gerne im Umfeld von Kassen auf, um zu sehen, in welche Tasche die Geldbörse nach dem Bezahlvorgang verstaut wird.

Die Polizei rät: Seien Sie aufmerksam. Bewahren Sie Wertsachen möglichst körpernah in verschließbaren Innentaschen auf.

Im Jülicher Fall wird die mutmaßliche Diebin als "Endzwanzigerin" beschrieben. Sie soll augenscheinlich ausländischer Herkunft sein. Beim Zusammenstoß hatte sie eine Mütze getragen.

Sachdienliche Hinweise werden an die Einsatzleitstelle der Polizei unter der Rufnummer 02421 949-6425 erbeten.

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421 949-1100
Fax: 02421 949-1199

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: