Polizei Düren

POL-DN: Taschendiebe in der Stadt

Düren (ots) - Am Dürener Bahnhof wurde einer Besucherin am Montagnachmittag das Geld aus der Handtasche gestohlen. Das Täterduo konnte knapp entkommen.

So hatte eine 63 Jahre alte Kölnerin sich das Wiedersehen mit einer Freundin aus Düren bestimmt nicht vorgestellt. Kaum war die Frau aus der Domstadt um kurz nach 15:00 Uhr dem Zug entstiegen, da war sie auch schon ins Visier von Taschendieben geraten. Während sie gemeinsam mit ihrer Bekannten vom Bahnsteig aus die Treppe zur Unterführung hinab ging, bemerkte sie eine fremde Hand in ihrer Handtasche. Doch es war schon zu spät. Als sie sich umdrehte, hatte eine junge Frau ihre Geldbörse bereits heraus genommen und an einen Mann übergeben; ihre Handtasche stand offen. Gestohlen wurden neben wichtigen Ausweisen auch mehrere hundert Euro Bargeld.

Die beiden Täter konnten in Richtung Südausgang flüchten. Sowohl die etwa 16 Jahre alte Diebin, als auch ihr auf 20 Jahre geschätzter Mittäter sollen ein "südosteuropäisches Erscheinungsbild" haben. Beide haben schwarze Haare; die des Mädchens waren zu einem Pferdeschwanz zusammen gebunden.

Die Polizei rät: "Seien Sie dort besonders aufmerksam, wo Menschen dicht gedrängt zusammen kommen. Taschendiebe fühlen sich im Gedränge äußerst wohl. Geben Sie den Klauern erst gar keine Chance. Tragen Sie Ihre Wertsachen nicht in von außen zugänglichen Taschen, sondern dicht am Körper."

Hinweise auf den aktuellen Aufenthalt von verdächtigen Personen nimmt die Einsatzleitstelle unter der Notrufnummer 110 sofort entgegen.

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421 949-1100
Fax: 02421 949-1199
Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: