Polizei Düren

POL-DN: Polizei zeigt auf und neben dem Annakirmesplatz Präsenz

Düren (ots) - Wie in jedem Jahr, wird die Polizei auch bei der diesjährigen Annakirmes erneut im Einsatz sein. Damit die vielen Besucher sich unbeschwert und sicher vergnügen können, sind sowohl verkehrs- als auch sicherheitspolizeiliche Maßnahmen vorgesehen.

Um zu gewährleisten, dass alle Besucher den Festplatz sicher erreichen, werden im Umfeld des Kirmesgeländes wieder Geschwindigkeitskontrollen durchgeführt. Temporeduzierungen auf 30 km/h hatten sich in den letzten Jahren bewährt. Diese werden für die Gesamtdauer der Kirmes im Bereich der Aachener Straße und für einen Teil der Rütger-von-Scheven-Straße eingerichtet. Alle Kraftfahrzeugführer, die diese Straßen befahren müssen, werden hiermit auch im eigenen Interesse eindringlich aufgefordert, sich an die eingerichteten Beschränkungen zu halten. Aber auch an die große Anzahl von Fußgängern wird gleichzeitig die dringende Bitte gerichtet, zum Überqueren der Fahrbahnen möglichst nur die vorhandenen Fußgängerüberwege und beampelten Furten zu nutzen.

An alle Kirmesbesucher richtet sich zudem der Appell der Polizei, bei der Anreise mit dem Auto die vorgesehenen und angebotenen Parkplätze zu nutzen. "Wildes Parken" wird auch aus Sicherheitsgründen konsequent unterbunden und führt daher unweigerlich zum Abschleppen des Fahrzeugs.

Um das Sicherheitsgefühl für die große Anzahl der zu erwartenden jungen und alten Volksfestbesucher angemessen zu erhöhen, wird die Polizei, insbesondere in den Abendstunden der einzelnen Kirmestage, mit verstärktem Fuß- und Reiterstreifeneinsatz für eine deutlich wahrnehmbare Präsenz innerhalb und außerhalb der Budenstadt aufwarten. Die Beamtinnen und Beamten werden dabei einen besonderen Blick auf die Verhinderung von Diebstahlsdelikten und das frühzeitige Erkennen und Unterbinden von gewalttätigen Auseinandersetzungen richten. Besucher werden dennoch aufgefordert, achtsam zu sein und Bargeld diebstahlssicher am Körper mitzuführen.

Als Unterstützung für die polizeilichen Maßnahmen wird im Bereich des Kirmeshauptzuganges an der Aachener Straße erneut eine Videoüberwachung eingerichtet. Auch das gegenüber liegende Tankstellengelände wird darin eingeschlossen sein. Die Beobachtung dieses Areals ist erforderlich geworden, nachdem sich in den vorangegangenen Jahren die Anzahl der von hier ausgehenden Straftaten erhöht hatte. Die Besucher der Annakirmes werden durch eine Beschilderung auf diesen Umstand hingewiesen.

Die Kreispolizeibehörde wünscht allen Besucherinnen und Besuchern der Annakirmes einen schönen Erlebnisaufenthalt auf der Dürener Traditionsveranstaltung.

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421 949-1100
Fax: 02421 949-1199

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: