Polizei Düren

POL-DN: Behördenübergreifende Trunkenheitsfahrt

Aldenhoven/Heinsberg (ots) - Gemeinsam klärten Polizeibeamte der Wache Jülich und Kollegen der KPB Heinsberg am Montagabend eine Verkehrsstraftat auf. Der engagierte Einsatz eines Zeugen lieferte die nötigen Hinweise.

Gegen 22:00 Uhr meldet sich ein Autofahrer telefonisch bei der Einsatzleitstelle der Polizei in Düren und berichtete von einem Fahrzeug, dass vor ihm auf der B 56 zwischen Aldenhoven und der so genannten Puffendorfer Kreuzung unterwegs war und deutliche Schlangelinien fuhr. Um die entsandten Beamten zum Standort des verdächtigen Wagens lotsen zu können, fuhr der Anrufer dem Fahrzeug weiter hinterher. Als das Auto in Gereonsweiler an einer Tankstelle stoppte, fasste sich der Zeuge ein Herz und sprach die Fahrerin mit der Bitte an, auf das Eintreffen der Polizei zu warten. Diese hatte jedoch anderes im Sinn und setzte ihre Fahrt in Richtung Ortsmitte fort, bis der Zeuge sie aus den Augen verlor. Dank des abgelesenen Kennzeichens konnten Ermittlungen an der zugehörigen Anschrift der Fahrzeughalterin in Hückelhoven veranlasst werden. Dort hielt gegen 22:45 Uhr ein Taxi, das die 31 Jahre alte Autobesitzerin zu Hause absetzte. Diese konnte gegenüber den bereits dort wartenden Polizisten den Alkoholgeruch in ihrer Atemluft nicht verbergen. Ein durchgeführter Test ergab einen Wert von umgerechnet 1,62 Promille. Der Taxifahrer gab gegenüber den Heinsberger Polizeibeamten an, wo er seinen Fahrgast aufgenommen hatte, und dort fanden die Jülicher Beamten dann prompt den abgestellten Pkw der Angetrunkenen.

Das Leugnen der Trunkenheitsfahrt wurde somit zwecklos, die Entnahme zweier Blutproben sowie die Wegnahme des Führerscheins waren die ersten spürbaren Konsequenzen dieser Verkehrsstraftat.

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421 949-1100
Fax: 02421 949-1199

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: