Polizei Düren

POL-DN: In Probezeit deutlich über die Strenge geschlagen

Jülich (ots) - Am Sonntag, 15.01.2012, führten Beamte des Verkehrsdienstes Düren in der Zeit zwischen 10:45 Uhr und 13:00 Uhr Geschwindigkeitsmessungen in Jülich auf der L 238, Höhe Abzweig Bourheim, zwischen Jülich und Eschweiler durch. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit beträgt an dieser Örtlichkeit 70 km/h.

Es wurden insgesamt 17 Geschwindigkeitsverstöße festgestellt, die in einem Fall mit einem Verwarngeld und ansonsten durch die Fertigung von Anzeigen geahndet werden mussten.

Hierbei war in fünf Fällen die Geschwindigkeitsüberschreitung derart gravierend, dass die betroffenen Fahrzeugführer neben empfindlichen Geldbußen sogar mit einem ein-, zwei- und dreimonatigem Fahrverbot rechnen müssen.

Unrühmlicher Spitzenreiter war ein 28-jähriger PKW-Fahrer (Fahranfänger, Probezeit) aus Eschweiler. Statt der erlaubten 70 km/h raste er mit einer ermittelten Geschwindigkeit von 147 km/h in Richtung seiner Wohnortes.

Da er die zulässige Höchstgeschwindigkeit um mehr als das Doppelte überschritten hat, muss er mit einem Bußgeld in Höhe von 1200 €, 4 Punkten in der Flensburger Verkehrssünderkartei und einem dreimonatigem Fahrverbot rechnen.

Aachener Str. 28
52349 Düren

innerhalb der Bürodienstzeiten:
Tel.: 02421 949-1100

außerhalb der Bürodienstzeiten:
Tel.: 02421 949-2425

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: