Polizei Düren

POL-DN: Pferde gingen durch

Niederzier (ots) - Sowohl ein 65-jähriger Mann aus dem Gemeindegebiet als auch ein zwei Jahre altes Mädchen stürzten am Mittwoch von einer Kutsche herab. Währen der Senior offensichtlich dabei unverletzt blieb, musste das Kind mit einer Kopfverletzung zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

Am Mittag hatten sich der 65-Jährige als Fahrer einer Kutsche sowie eine 26 Jahre alte Frau mit ihrer Tochter, die ebenfalls in Niederzier wohnhaft sind, auf eine Fahrt in die Feldgemarkung aufgemacht. Sie benutzten dazu eine so genannte Marathonkutsche, die von zwei Vollblutpferden gezogen wurde. Zusätzlich mit an Bord war auch noch der Hund der Frau. Bei einer Rast gegen 12:30 Uhr an einer Weide in der Nähe der Ortslage Krauthausen stieg die 26-Jährige von dem Gefährt ab. Etwa gleichzeitig sprang auch der Hund auf den Boden, wodurch sich die beiden Rösser aber erschreckten und unmittelbar danach mit der Karosse los trabten. Der überraschte Kutscher fiel dadurch zu Boden, währenddessen das Kleinkind alleine auf dem führerlosen Fahrzeug verblieb. In einiger Entfernung änderten die Pferde dann ihre Laufrichtung, womit sie die Kutsche zum Umstürzen brachten und die Zweijährige zu Boden geschleudert wurde.

Nach dem Unfall gelang es dem 65-Jährigen die Pferde wieder einzufangen und von der Kutsche zu trennen. Der angeforderte Rettungsdienst übernahm die medizinische Betreuung des Kindes.

Aachener Str. 28
52349 Düren

innerhalb der Bürodienstzeiten:
Tel.: 02421 949-1100

außerhalb der Bürodienstzeiten:
Tel.: 02421 949-2425
Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: