Polizei Düren

POL-DN: Tief stehende Sonne birgt Risiken

Vettweiß (ots) - Am Samstagnachmittag ereignete sich auf der B 56 in Froitzheim ein Verkehrsunfall, bei dem eine 58-jährige Beifahrerin schwer verletzt wurde. Ursächlich für das Unfallgeschehen könnte die tief stehende Nachmittagssonne gewesen sein.

Gegen 15:00 Uhr befuhr ein 62-Jähriger aus Coswig (Sachsen-Anhalt) mit seinem Pkw die B 56 aus Richtung Nideggen kommend in Fahrtrichtung Vettweiß. An der Einmündung der L 33 in die B 56 kam es dann zu dem folgenschweren Zusammenstoß mit dem Fahrzeug eines 25 Jahre alten Mannes aus Herzogenrath, der über die B 56 aus Richtung Zülpich kam und in Fahrtrichtung Nideggen abbiegen wollte. Im Einmündungsbereich stießen die beiden Wagen zusammen, wodurch die Beifahrerin im Auto des 62-Jährigen schwer verletzt wurde. Die Fahrzeugführer gaben später gegenüber den Unfall aufnehmenden Polizeibeamten an, sie seien beide bei Grünlicht in die Einmündung eingefahren.

Eine Überprüfung der Ampelanlage ergab jedoch keine derartige Überschneidung der Grünphasen. Die Polizei vermutet, dass der Ältere der beiden Verunfallten durch den Einfall des Sonnenlichts die Lichtzeichen der Ampel nicht eindeutig erkennen konnte und die Einmündung zur L 33 bei Rotlicht passierte.

Seine Ehefrau wurde mit einem RTW einem Krankenhaus zugeführt, beide Unfallwagen waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 12000 Euro geschätzt. Die Polizei rät Verkehrsteilnehmern, bei tief stehender Wintersonne besonders aufmerksam zu sein und ihr Fahrverhalten einer möglichen Sichtbehinderung anzupassen.

Aachener Str. 28
52349 Düren

innerhalb der Bürodienstzeiten:
Tel.: 02421 949-1100

außerhalb der Bürodienstzeiten:
Tel.: 02421 949-2425

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: