Polizei Düren

POL-DN: Unfallflucht-Fahndungen: Zeugen gesucht

Düren (ots) - Gleich in drei Fällen sucht die Polizei Augenzeugen von Verkehrsunfällen, bei denen jeweils ein Radfahrer beteiligt war.

Am Mittwochnachmittag, um 15:20 Uhr, befuhr eine 32 Jahre alte Radfahrerin aus Düren den linken Radweg der Euskirchener Straße in Fahrtrichtung stadtauswärts. Als sie dabei die Aus-/Zufahrt eines Supermarktgeländes passieren wollte, kam es zur Kollision mit einem ausfahrenden Pkw. Wie die Frau später bei der Anzeigenaufnahme auf der Wache mitteilte, hatte der Wagen zunächst angehalten, war dann jedoch wieder angefahren und gegen die Radlerin geprallt. Die Frau rutschte vom Sattel, konnte jedoch einen Sturz auf den Boden gerade noch verhindern. Der Pkw-Fahrer habe sie mit dem Hinweis sie solle aufpassen angeschrien, sich dann aber ohne Personalienangabe einfach entfernt. Die 32-Jährige erlitt leichte Verletzungen, die sie in einem Krankenhaus ambulant behandeln ließ. Zudem entstand deutlicher Sachschaden am Rad. Es soll Zeugen des Unfalls geben, die allerdings bislang namentlich nicht bekannt sind. Der unfallbeteiligte grüne Pkw hat ein Dürener Zulassungskennzeichen, das allerdings noch nicht in allen Einzelheiten bekannt ist. Der bereits etwas ältere Fahrer ist Brillenträger und hat ein Glatze.

Strafrechtliche Folgen hat ein ähnliches Unfallereignis vom selben Tag jetzt für eine 42 Jahre alte Autofahrerin aus Düren. Nach dem bisherigen Stand der polizeilichen Ermittlungen hatte die Frau gegen 18.00 Uhr in Arnoldsweiler einen jugendlichen Radfahrer angefahren, als sie von einem Hof kommend auf die Rather Straße auffahren wollte. Ein Zwölfjähriger fuhr verbotswidrig auf dem Gehweg und war dabei vom Auto erfasst und auf die Straße geschleudert worden. Zwar sprachen die beiden Unfallbeteiligten miteinander, jedoch kam es nicht zu einem Personalienaustausch, obwohl der Junge leicht verletzt wurde und an beiden Fahrzeugen leichte Schäden entstanden waren. Die Eltern des Radfahrers bemühten später die Polizei, die die Autofahrerin ermitteln konnte. Das Strafverfahren dauert an.

Bereits am Samstag, dem 01. Oktober 2011, war es an der Kreuzung Friedenstraße/Gneisenaustraße zu einem Unfall zwischen einer Pkw-Fahrerin und einem derzeit unbekannten Radfahrer gekommen. Wie die 76-jährige Autofahrerin aus Düren bei der Polizei anzeigte, hatte sie kurz nach 19:00 Uhr die Friedenstraße in Richtung Binsfelder Straße befahren. An der Kreuzung zur Gneisenaustraße kam hinter einem Kastenwagen, vermutlich vom Gehweg, plötzlich ein Radfahrer hervor. Der Zweiradfahrer wurde frontal erfasst und auf die Motorhaube aufgeladen. Ob der Mann dabei verletzt wurde ist nicht bekannt. Am Wagen entstand ein Schaden von etwa 500 Euro. Der Unbekannte flüchtete dann von der Unfallstelle. Ein derzeit unbekannter Zeuge bot sich an, die Polizei hinzu zu rufen.

Personen, die Hinweise zu den Unfällen machen können, werden gebeten, sich telefonisch unter der Rufnummer 02421 949-2425 an die Einsatzleitstelle der Polizei zu wenden.

Aachener Str. 28
52349 Düren

innerhalb der Bürodienstzeiten:
Tel.: 02421 949-1100

außerhalb der Bürodienstzeiten:
Tel.: 02421 949-2425



Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: