Polizei Düren

POL-DN: Erst schlafend, dann verunfallt und alkoholisiert angetroffen

Linnich (ots) - Zunächst fiel ein 29 Jahre alter Verkehrsteilnehmer einer zufällig vorbeikommenden Rettungswagenbesatzung auf, da er am Steuer seines Pkw eingeschlafen war und im Bereich einer Autobahnzufahrt stehen geblieben. Später verursachte der junge Mann aus Mönchengladbach dann einen Verkehrsunfall, bei dessen Aufnahme nicht unerheblicher Alkoholkonsum festgestellt wurde.

Nachdem die Rettungssanitäter den schlafenden Fahrzeugführer an der Anschlussstelle Jülich-Ost angesprochen und ihn geweckt hatten, gab dieser unvermittelt Gas und entfernte sich mit seinem Fahrzeug über die L 366 in Richtung Hottorf. Die bereits entsandte Streifenwagenbesatzung wurde dann letztlich kurz vor dem Ortseingang Hottorf fündig. Dort hatte er zunächst eine Mittelinsel überfahren, wobei er auch die beiden aufgestellten Verkehrszeichen beschädigte. Anschließend überfuhr er eine Warnbake, überwand einen Graben und kam in einem nahe gelegenen Feld zum Stillstand. Dem Umstand dass er angeschnallt war, ist vermutlich zu verdanken, dass der Fahrer bei dem Unfall unverletzt blieb.

Während sich das Ordnungsamt Linnich und die Feuerwehr Hottorf um die Entsorgung des auslaufenden Motoröl kümmerten, wurde dem Unfallfahrer, bei dem ein Alkoholtest einen Wert von 1,16 Promille erbrachte, auf der Polizeiwache Jülich eine Blutprobe entnommen und sein Führerschein sichergestellt. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 5.500 Euro geschätzt.

Kreispolizeibehörde Düren
Aachener Str. 28
52349 Düren

innerhalb der Bürodienstzeiten:
Tel.: 0 24 21/949-1100

außerhalb der Bürodienstzeiten:
Tel.: 0 24 21/949-2425

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: