Polizei Düren

POL-DN: Rücksichtslose Fahrweise endete mit Kollision

Nideggen (ots) - Vier beteiligte Fahrzeuge, drei glücklicherweise nur leicht verletzte Personen und ein geschätzter Sachschaden von etwa 9.000 Euro sind das Ergebnis eines Verkehrsunfalls, der sich am Donnerstagnachmittag auf der L 246 in Höhe der Ortschaft Schmidt ereignete.

Nach Angaben von Zeugen war ihnen der 20 Jahre alte Unfallverursacher aus Euskirchen kurz vor dem Unfall bereits in der Ortslage Strauch durch das Fahren mit überhöhter Geschwindigkeit aufgefallen. Als er dann gegen 16.25 Uhr mit dem von ihm benutzten Pkw in Höhe von Schmidt angekommen war, überholte er grob verkehrswidrig in einer unübersichtlichen Rechtskurve mehrere vor ihm fahrende Fahrzeuge. Noch bevor er in der 70 km/h-Zone den Überholvorgang beenden und wieder nach rechts auf seine Fahrbahnseite einscheren konnte, kam ihm ein 80 Jahre alter Mann aus Nideggen mit seinem Wagen in Fahrtrichtung Simmerath entgegen gefahren, wodurch es zum seitlichen Zusammenstoß der beiden Autos kam. Diese wurden dadurch jeweils im Bereich der Fahrzeugfront und der linken Seite beschädigt.

Das Automobil des 80-Jährigen kollidierte gleichzeitig aber noch mit dem Pkw-Gespann eines 50-jährigen Mannes aus Simmerath, der in Fahrtrichtung seines Wohnortes am rechten Fahrbahnrand unmittelbar zuvor angehalten hatte und an dem der Senior vorbeifahren musste. Dieser verlor durch die Ereignisse die Kontrolle über sein Fahrzeug. Er kam damit schließlich auf einer Wiese zum Stillstand, nachdem er nach links von der Fahrbahn abgekommen war, einen Grünstreifen sowie einen Radweg passiert und einen Stacheldrahtzaun durchbrochen hatte. Durch umher fliegende Fahrzeugteile wurde zusätzlich noch das Auto eines 22-jährigen Nideggeners beschädigt, der zuvor von dem Euskirchener ebenfalls überholt worden war.

Während der 80-Jährige unverletzt blieb, erlitten seine Beifahrerin sowie die Autofahrer aus Euskirchen und Simmerath leichte Verletzungen, mit denen sie sich erforderlichenfalls selbstständig in ärztliche Behandlung begeben wollten. Außerdem mussten zwei am Unfall beteiligten Fahrzeuge von der Unfallstelle abgeschleppt werden.

Kreispolizeibehörde Düren
Aachener Str. 28
52349 Düren

innerhalb der Bürodienstzeiten:
Tel.: 0 24 21/949-1100

außerhalb der Bürodienstzeiten:
Tel.: 0 24 21/949-2425

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: