Polizei Düren

POL-DN: Wintereinbruch verlief ohne größere Störungen

Kreis Düren (ots) - Außerordentlich gut sind die Verkehrsteilnehmer am Dienstag mit dem am Nachmittag einsetzenden Winterwetter mit stürmischem Wind und starken Schneefällen zurecht gekommen. Trotz einiger Behinderungen, die sich insbesondere im Bereich der Bundesstraße 399 durch liegen gebliebene oder quer stehende Fahrzeuge ergaben, kam es nur zu wenigen Verkehrsunfällen, die ausschließlich mit Blechschäden endeten.

Bei einem der Unfälle, der sich ebenfalls auf der B 399 in der Nähe der Ortslage Raffelsbrand ereignete, entstand ein geschätzter Sachschaden in Höhe von etwa 3.500 Euro. Eine 58 Jahre alte Frau aus Simmerath war gegen 15.20 Uhr mit ihrem Pkw auf bereits schneebedeckter Fahrbahn und bei weiterem Schneetreiben in Fahrtrichtung Düren unterwegs. Nach dem Durchfahren einer Kurve geriet ihr Wagen trotz Winterbereifung auf die Gegenfahrbahn. Dort stieß sie mit dem ihr entgegen kommenden Auto eines 47 Jahre alten Mannes aus Hürtgenwald zusammen. Das Fahrzeug der Frau schleuderte nach dem Aufprall noch etwa 80 Meter weiter und kam dann in einem angrenzenden Straßengraben zum Stillstand. Da es anschließend nicht mehr fahrbereit war, musste es abgeschleppt werden.

Auch in den nächsten Tagen kann es wieder zu winterlichen Straßenverhältnissen kommen. Aus diesem Grund bittet die Polizei alle Fahrzeugbenutzer weiterhin dringend um eine angepasste Fahrweise und um Überprüfung und ggfs. um Nachbesserung der Winterausrüstung ihrer Fahrzeuge.

Kreispolizeibehörde Düren
Aachener Str. 28, 52349 Düren

Tel: 0 24 21/949-1100

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: