Polizei Düren

POL-DN: Durch vereiste Scheiben Fußgänger übersehen

Jülich (ots) - Unzureichende Sicht war offenbar ursächlich für einen Verkehrsunfall in der Amalienstraße am Montagmorgen. Ein Pkw-Fahrer hatte drei Fußgänger übersehen und verletzt.

Ein 77 Jahre alter Mann aus Jülich befuhr gegen 10.00 Uhr mit seinem Auto die Straße "An der Vogelstange" aus Fahrtrichtung Rochusstraße kommend. Da die Scheiben seines Pkw laut Aussagen von Zeugen nur in geringem Umfang vom Eis befreit waren und er somit lediglich kleine "Gucklöcher" als Sichtfelder auf die Fahrbahn hatte, übersah er vermutlich die drei 17, 18 und 20 Jahre alten Auszubildenden aus Niederzier, Eschweiler und Jülich. Diese gingen zunächst auf dem Fußweg in Richtung ihrer Ausbildungsstätte. Als sie dann die Fahrbahn der Amalienstraße überqueren wollten, wurden sie von dem Fahrzeug des 77-Jährigen erfasst. Nach eigenen Angaben hatte ihn die tief stehende Sonne geblendet.

Während die 17-jährige Niederziererin mit einem RTW in ein Krankenhaus gebracht wurde, wo sie zur stationär medizinischen Versorgung verbleiben musste, wollten ihre Begleiter selbstständig einen Arzt aufsuchen.

Diesen Vorfall nimmt die Polizei zum Anlass, an die Autofahrerinnen und Autofahrer erneut zu appellieren, ihre Fahrzeugscheiben und Seitenspiegel vor Fahrtantritt von Schnee und Eis vollständig zu befreien. Aufgrund der aktuellen Wetterlage ist auch in den nächsten Tagen damit zu rechnen, dass die nicht in Garagen abgestellten Autos am Morgen vereist sind.

Kreispolizeibehörde Düren
Aachener Str. 28, 52349 Düren

Tel: 0 24 21/949-1100

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: