Polizei Düren

POL-DN: Wieder spiegelglatte Straßen

Kreis Düren (ots) - Der leichte Niederschlag in der Nacht zum Dienstag und die im Boden noch vorhandene Kälte hat die Straßen im Kreisgebiet am frühen Morgen erneut stellenweise in eisglatte Fahrbahnen verwandelt. Seit etwa 05.00 Uhr wurden der Polizei insgesamt 53 Verkehrsunfälle gemeldet, die glücklicherweise überwiegend mit Blechschäden endeten. Bei elf Unfällen mit Personenschäden mussten dennoch 14 Verletzte registriert werden, die in Krankenhäusern behandelt werden mussten oder selbstständig zum Arzt gehen wollten.

Bei der Einsatzleitstelle der Polizei stand das Notruftelefon bei der für viele Verkehrsteilnehmer überraschend herein brechenden Straßenglätte nicht mehr still. Als die Vielzahl der gemeldeten Unfälle das Ausmaß der üblichen Unfalllage überschritt, wurde der Streifendienst für die polizeilichen Verkehrsunfallaufnahmen verstärkt.

Auf der Tagebaurandstraße in Höhe der Ortslage Niederzier kam es kurz vor 07.00 Uhr zu einem Unfallereignis, bei dem gleichzeitig vier Personen verletzt wurden. Kurze Zeit vorher war es im Bereich von Ellen zu einem Zusammenstoß gekommen, an dem acht Fahrzeuge beteiligt waren. In der Ortschaft Soller wurde ein 29 Jahre alter Mofa-Fahrer aus Nideggen verletzt, als ein Pkw beim Passieren einer Verkehrsinsel ins Schleudern kam und dadurch bedingt auf die Gegenfahrbahn geriet und den Zweiradfahrer erfasste. Dieser stürzte zu Boden und klagte anschließend über Schmerzen.

Angesichts der Wetterprognose bittet die Polizei die Verkehrsteilnehmer auch in den nächsten Tagen um besonders vorsichtige Fahrweise. "Rechnen Sie jederzeit, insbesondere in den Morgenstunden, mit glatten Fahrbahnen und fahren Sie besonders langsam."

Kreispolizeibehörde Düren
Aachener Str. 28, 52349 Düren

Tel: 0 24 21/949-1100

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: