Polizei Düren

POL-DN: Betrüger war zu klein für teure Geräte

Düren (ots) - Mit gestohlenen Dokumenten und dreistem Auftreten waren derzeit nicht bekannte Täter am Mittwochnachmittag in Mobilfunk-Shops in der Innenstadt betrügerisch aufgetreten. Sie hatten es auf Kommunikationsgeräte mit "Ein-Euro-Verträgen" abgesehen.

Kurz nach 17.00 Uhr waren zwei nur scheinbar normale Kunden in einem Handy-Shop in der Fußgängerzone erschienen. Sie zeigten reges Interesse an zwei neuen Mobiltelefonen, die üblicherweise nach Abschluss eines Nutzungsvertrages für jeweils nur einen Euro sofort ausgehändigt werden. Jedoch ergaben sich für den Verkäufer zunehmend Gründe, den Interessenten gegenüber misstrauisch zu sein. So war ihm zunächst aufgefallen, dass es den Unbekannten eindeutig auf die schnelle Mitnahme der Geräte und überhaupt nicht auf die Vertragsmodalitäten ankam. Dann wurden für den beabsichtigten Vertragsabschluss ein Bundespersonalausweis und eine Euroscheck-Karte, beides ausgestellt auf einen 29-jährigen Dürener, vorgelegt. Jetzt bemerkte der lobenswert aufmerksame Angestellte, dass der Kunde entgegen der Beschreibung im Ausweis viel kleiner war, als die dort angegebenen 199 Zentimeter. Clever vertröstete er die beiden Männer und bat diese, etwas später wieder zu kommen. Zwischenzeitlich informierte er die Polizei.

Die beiden Tatverdächtigen kehrten natürlich nicht mehr ins Geschäft zurück. Die Polizei konnte aber ermitteln, dass es den Beschuldigten jedoch gegen 16.40 Uhr unter Anwendung genau derselben Masche bereits gelungen war, im Geschäft eines anderen Anbieters zwei internetfähige Notebooks nach Vertragsabschluss für jeweils einen Euro ausgehändigt zu bekommen. Die Schadenssumme der unter falschen Angaben erschwindelten Laptops beträgt etwa 1.200 Euro. Die Verträge mussten storniert werden.

Die Polizei fahndet derzeit nach den zwei Tätern, bei denen es sich mutmaßlich um Deutsche handelt. Der Haupttäter wird als etwa 170 bis 180 cm großer und schlanker Mann im geschätzten Alter von Mitte Zwanzig beschrieben. Auffällig ist bei ihm eine Narbe oder "Hasenscharte" an der Oberlippe. Er hat ein "verbrauchtes Gesicht" und war zur Tatzeit mit einer hellen Baseball-Kappe, Jeans und einer Jacke in Seidenoptik bekleidet. Den gleichaltrigen Mittäter beschreiben die Zeugen als ungepflegt und schmal. Er soll etwas kleiner als sein Begleiter sein und kurz rasierte, blondierte Haare haben. In der Unterlippe trug er mittig ein Piercing.

Sachdienliche Hinweise auf die Gesuchten werden an die Einsatzleitstelle der Polizei in Düren unter Telefon 0 24 21/949-2425 erbeten.

Kreispolizeibehörde Düren
Aachener Str. 28, 52349 Düren

Tel: 0 24 21/949-1100

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: